Press Releases  ·  05 | 11 | 2012

Retrospektive George Cukor und neues Auswahlkomitee

Content language:

EN

IT

DE

FR

Die Retrospektive des 66. Festival del film Locarno ist dem Hollywood-Regisseur George Cukor gewidmet. Ausserdem wurde das Auswahlkomitee bestimmt, das den künstlerischen Leiter Carlo Chatrian bei seiner Arbeit für das Festivalprogramm 2013 begleiten wird.

Die Retrospektive 2013, die in Zusammenarbeit mit der Cinémathèque Suisse und dem Museo Nazionale del Cinema in Turin organisiert wird, ist dem amerikanischen Regisseur George Cukor (1899-1983) gewidmet. Dieser Meister der Hollywood-Komödie, der den Oscar erhielt für My Fair Lady (1964), realisierte rund fünfzig Filme und arbeitete mit den bedeutendsten Schauspielerinnen des klassischen Films zusammen – so etwa mit Greta Garbo (Die Kameliendame, 1936), Judy Garland (Ein neuer Stern am Himmel, 1954), Marilyn Monroe (Machen wir’s in Liebe, 1960), Sophia Loren (Die Dame und der Killer, 1960), Jane Fonda (Der Chapman Report, 1962; Der blaue Vogel, 1976) und Katharine Hepburn (Die Schwester der Braut, 1938; Die Nacht vor der Hochzeit, 1940; Ehekrieg, 1949).

Das Festival zeigt das integrale filmische Werk des Regisseurs; die Filme werden während der elftägigen Veranstaltung in den besten zur Verfügung stehenden Kopien gezeigt. Begleitet werden die Vorführungen von Diskussionen über das Filmschaffen George Cukors mit nach Locarno geladenen Filmschaffenden, Schauspielern und Kritikern. Das Festivalpublikum wird ausserdem die Möglichkeit haben, an einer Podiumsdiskussion über das Œuvre des Regisseurs teilzunehmen – unter der Leitung von Roberto Turigliatto, dem Kurator der Retrospektive.

Die Retrospektive wird im Herbst gezeigt von der Cinémathèque Suisse in Lausanne und vom Museo Nazionale del Cinema in Turin.

Carlo Chatrian, künstlerischer Leiter des Festival del film Locarno, erläutert dazu: «Seit einigen Jahren widmet sich das Festival einer Wiederaufnahme des klassischen amerikanischen Kinos und zeigt, dass dieses so bekannte Universum uns bis heute viel zu erzählen hat. Nach einer Retrospektive, die sich in den Dienst von Regisseuren stellte, die von Europa nach Amerika aufgebrochen waren oder die von Amerika aus nach Europa schauten, erschien es mir angebracht, diese Reise ins Innerste der Siebten Kunst mit einem der brillantesten Vertreter des Hollywood-Kinos zu krönen.Weit mehr als ein Meister der Schauspielerinnen oder der perfekten Komödie, repräsentiert George Cukor jenes Kino, das – scheinbar auf der Oberfläche verharrend – das innerste Wesen des Seins hervorblitzen lässt und das den Zuschauer nicht nur unterhält, sondern auch seine Intelligenz anspricht».

Mehr dazu im Blog von Carlo Chatrian über George Cukor.

 

Ausserdem wurde das Auswahlkomitee des 66. Festival del film Locarno unter der Leitung des neuen künstlerischen Leiters Carlo Chatrian bestimmt: Mark Peranson übernimmt die Verantwortung für die Programmation, begleitet von Lorenzo Esposito, Sergio Fant und Aurélie Godet. Nadia Dresti, Delegierte der künstlerischen Leitung und Leiterin des Industry Office, wurde als Head of International bestimmt und wird sich der internationalen Aktivitäten des Festivals von Locarno annehmen.

Der in Berlin und Wien lebende kanadische Filmkritiker Mark Peranson ist Herausgeber und Redaktor der Zeitschrift Cinema Scope und – seit 2009 – als Co-Kurator des Vancouver International Film Festival tätig. 2008 realisierte er Waiting for Sancho, das dokumentarische Making-of des Films El cant dels ocells von Albert Serra. Er wurde 2010 für das Auswahlkomitee des Festivals von Locarno berufen.

Der Italiener Lorenzo Esposito arbeitete als Kurator für die Festivals von Venedig (2001), Turin (2002–2006) und Rom (2007). Er schreibt für zahlreiche Tageszeitungen und Zeitschriften und publizierte mehrere Monografien sowie Texte über das Kino. Seit 2003 ist er tätig als Produzent für Fuori Orario auf dem italienischen Fernsehsender Rai Tre, wo er Sendungen über Film und Filmschaffende betreut.

Sergio Fant, der aus Italien stammt und in Deutschland lebt, wirkte bei zahlreichen Veranstaltungen und Institutionen mit und verfügt insbesondere über Erfahrungen im Bereich des Kurz- sowie Experimentalfilms, des Kunst- und Dokumentarfilms. 2010 und 2011 fungierte er als Berater und Kurator für die kurzen und mittellangen Filme in der Sektion Orizzonti des Festivals in Venedig. 2012 wurde er als Mitglied des Auswahlkomitees der Pardi di domani sowie als Berater für den Experimental- und Kunstfilm in Locarno ernannt.

Die aus Paris stammende Aurélie Godet begann ihre Filmkarriere 2004 in New York als Assistentin des mexikanischen Regisseurs Alfonso Cuarón. 2006 wurde sie zur Co-Leiterin von Unifrance in New York ernannt. Seit 2010 lebt sie wieder in Europa und arbeitet als Beraterin für verschiedene Produktionsfirmen sowie als Autorin für die französische Zeitschrift Cahiers du Cinéma.

 

Video – Carlo Chatrian, künstlerischer Leiter, spricht über das Festival und stelle einige Neuheiten seiner ersten Festivalausgabe vor.

Das 66. Festival del film Locarno findet vom 7. bis 17. August 2013 statt.

Die Retrospektive 2013 ist durch Die Schweizerische Post unterstützt.


Pressebüro
66° Festival del film Locarno
7-17 | 8 | 2013
Via Ciseri 23 | CH-6601 Locarno
tel +41 91 756 21 21 | fax +41 91 756 21 49
press@pardo.ch | www.pardo.ch

Follow us:
Twitter
Facebook

Subscribe to our newsletter