Press Releases  ·  05 | 10 | 2020

Nadia Dresti übernimmt in den nächsten Wochen ad interim die künstlerische Leitung

Nadia Dresti übernimmt in den nächsten Wochen ad interim die künstlerische Leitung des Locarno Film Festivals und die Koordination von Locarno Pro

Content language:

EN

IT

DE

FR

Der Exekutivausschuss des Locarno Film Festivals unter dem Vorsitz von Marco Solari hat nach eingehenden Analysen erste Schlussfolgerungen für die Besetzung der freigewordenen künstlerischen Leitung gezogen und wird diese dem Verwaltungsrat an seiner nächsten Sitzung vorstellen. Ausserdem hat er interimistisch Nadia Dresti mit der künstlerischen Leitung und der Koordination von Locarno Pro für die kommenden Wochen betraut. 

Nadia Dresti wird mit dem Einverständnis von Nicola Pini, Präsident der Ticino Film Commission, deren Führung abgeben, um sich interimistisch um die künstlerische Leitung des Festivals und die Koordination von Locarno Pro zu kümmern. 

Nadia Dresti stammt aus Locarno und war vormals Marketingleiterin der 20th Century Fox Schweiz. In Genf gründete sie die Gesellschaft Zero Problem für Filmpromotion und Öffentlichkeitsarbeit, mit der sie unter anderem mit dem European Film Market von Berlin (EFM), dem Marché de Cannes und dem Locarno Film Festival zusammenarbeitete. Am Locarno Film Festival gründete Dresti 2000 das Industry Office (heute Locarno Pro) und war 2003 massgeblich am Aufbau von Open Doors beteiligt. Acht Jahre lang waltete sie zudem als Mitglied der Kommission für Filmkultur, Filmförderung und Marketing des Bundesamtes für Kultur. Von 2012 bis 2019 war sie Mitglied der Eidgenössischen Filmkommission (EFiK) des Bundesamtes für Kultur. Neben ihrer Aufgabe als Leiterin von Locarno Pro übernahm sie 2017 zudem das Amt der stellvertretenden künstlerischen Leiterin des Locarno Film Festivals. 2018 wurde sie an die Spitze der Ticino Film Commission berufen und war seither als International Advisor beratend für das Locarno Film Festival tätig.  

Weiter hat der Exekutivausschuss an seiner Sitzung beschlossen, den Zuständigkeitsbereich der Vizedirektorin Simona Gamba auszuweiten. Fortan wird sie auch für die Stärkung der digitalen Aktivitäten des Locarno Film Festivals über die zeitlichen und geografischen Grenzen des Grossanlasses hinaus verantwortlich sein. Simona Gamba wurde als Amerikanerin in Turin geboren. Sie schloss an der Mailänder Universität Luigi Bocconi in Wirtschafts- und Sozialwissenschaften ab und leitete später die Casting-Abteilung von MTV. 2010 machte sie sich als Audiovisionsberaterin für grosse europäische Brands und Startups selbstständig. Ab 2014 wechselte sie in die Schweizer Firma für strategisches Design Sketchin und leitete dort als Strategy Director Digitalisierungsprojekte von Unternehmen. 2019 wurde sie Vizedirektorin des Locarno Film Festivals und 2020 Kommunikationsleiterin. 

Zur neuen Kommunikationsleiterin des Locarno Film Festivals ernannte der Exekutivausschuss auf Vorschlag der Festivalleitung neu die Tessinerin Giada Peter. Die gebürtige Luganesin schloss 2011 an der Universität der italienischen Schweiz ihr Studium in Kommunikationswissenschaften ab und erlangte 2014 einen Master in Kultur- und Sozialanthropologie mit Schwerpunkt Ethnologie an der Universität Luzern. Dazwischen arbeitete sie von 2009 bis 2012 als freie Journalistin für verschiedene Tessiner Zeitungen und stiess 2015 zum Locarno Film Festival, zunächst als Event-Koordinatorin und später als Mitarbeiterin der Pressestelle, der sie seit 2018 vorsteht. Ab diesem Jahr wird sie auch mit der SUPSI – Fachhochschule der Südschweiz für den Bachelor in Leisure Management zusammenarbeiten, im Rahmen eines Einführungskurses in Kommunikation.