Press Releases  ·  20 | 02 | 2017

Das Programm von L’immagine e la parola 2017

A scene of the film "Bacalaureat" by Cristian Mungiu

Content language:

EN

IT

DE

FR

An der heutigen Medienkonferenz in Locarno wurde das vollständige Programm der 5. Ausgabe des Frühlingsevents des Locarno Festivals, L’immagine e la parola, bekannt gegeben. Für den Programminhalt zeichnet der Regisseur, Schriftsteller, Drehbuchautor und Lehrer Edoardo Albinati, dessen schöpferische Phantasie weitere renommierte Gäste durch ihre Anwesenheit bestätigen: der mehrfach preisgekrönte italienische Marco Bellocchio, der rumänische Regisseur und Gewinner der Goldenen Palme der Filmfestspiele von Cannes Cristian Mungiu, die italienische Schauspielerin Anna Bonaiuto sowie der Tessiner Dichter Fabio Pusterla.

Die einzelnen Veranstaltungen von L’immagine e la parola werden vom 10. bis 12. März im Teatro Kursaal, an der Fachhochschule SUPSI in Locarno sowie auf dem Monte Verità bei Ascona durchgeführt und sind in Zusammenarbeit mit dem italienischen Schriftsteller, Drehbuchautor und Lehrer Edoardo Albinati als Gastkurator des Events entstanden. Mehrere Anlässe bieten die Möglichkeit, das schöpferische Vorstellungsvermögen Albinatis und seine durch den Regisseur Marco Bellocchio nachhaltig geprägte Beziehung zum Film besser kennen zu lernen. Sein Film In Namen des Vaters (Nel nome del padre, 1974), vorgeführt in einer 2011 überarbeiteten Fassung,  inspirierte und beeinflusste massgeblich die Arbeiten zu dem Film La scuola cattolica. Bei Fai bei sogni (2016) schrieb Albinati für den Regisseur das Drehbuch nach dem gleichnamigen Besteller von Massimo Gramellini.

Die dreitägige Entdeckungsreise durch das kreative Universum Albinatis wird von einem ganz besonderen Gast eingeleitet: Cristian Mungiu, der zu den wichtigsten Autoren in der europäischen Filmlandschaft gehört und bereits mit seinem Erstlingswerk 4 Monate, 3 Wochen, 2 Tage (4 luni, 3 săptămâni i 2 zile, 2007) die Goldene Palme von Cannes gewonnen hatte. Am Freitag, 10. März beginnt das Event mit seinem jüngsten Film Graduation (Bacalaureat, 2016), Kinostart in der Deutschschweiz am 2. März. Der Film beschäftigt sich mit der Gratwanderung der Väter zwischen der Erwartungshaltung und den Ermahnungen gegenüber ihren Kindern und ihrer eigenen Vorbildfunktion. Der andere Film, den Albinati ausgesucht hat, um sich mit dem Genrefilm auseinanderzusetzen und die männliche Beziehungswelt zu ergründen, ist der eindringliche und beklemmende Film noir Wenn es Nacht wird in Paris (Touchez Pas au Grisbì, 1954) mit dem unvergesslichen Jean Gabin.

Am Nachmittag sind jeweils Begegnungen und Lesungen geplant. Am Samstag wird sich die Diskussion um das Thema Erziehung und Schule drehen: Der Tessiner Dichter und Professor Fabio Pusterla wird sich mit Albinati, der täglich im Gefängnis von Rebibbia in Rom unterrichtet, unterhalten. Am Sonntag wird die Theater- und Filmschauspielerin Anna Bonaiuto zum Abschluss einige Seiten aus La scuola cattolica neu interpretieren.

Auch dieses Jahr ist der Event gleichzeitig als Bildungsangebot konzipiert. Studierende der Fachrichtung Film, angehende Regisseure und Drehbuchautoren werden die Möglichkeit haben, sich in einigen Masterclasses unter der Leitung von Edoardo Albinati mit den aktuellen Trends beim Drehbuchschreiben auseinander zu setzen. In drei Masterclasses wird der italienische Autor gemeinsam mit Cristian Mungiu und Marco Bellocchio das Verhältnis zwischen Inspiration und Skript, zwischen Drehbuch und Realisierung eines Films, zwischen Roman und filmischer Umsetzung erläutern.

Auch die traditionelle Filmvorführung für die Kleinsten darf natürlich nicht fehlen: Dieses Jahr steht in Zusammenarbeit mit Cinemagia Ein Schweinchen namens Babe (Babe, 1995) auf dem Programm.

Die fünfte Ausgabe von L’immagine e la parola erfolgt unter der künstlerischen Leitung von Carlo Chatrian, wird von der Filmkritikerin Daniela Persico kuratiert, und ist Teil des Frühlingsprogramms Primavera Locarnese, zusammen mit den Eventi letterari Monte Verità.

An den Masterclasses sowie L’immagine e la parola beteiligt sich auch das Laboratorio di Adattamento Cinematografico der Tessiner Filmhochschule CISA in Zusammenarbeit mit TorinoFilmLab vom Freitag, 10. März bis Mittwoch, 15. März.

Weitere Informationen zu den Masterclasses mit Edoardo Albinati unter www.pardo.ch/immagineparola