Press Releases  ·  09 | 08 | 2016

Die Preisträger von Open Doors Hub 2016

Open Doors Winners 2016

Content language:

EN

IT

DE

FR

Die Preisträger der Koproduktions-Plattform Open Doors Hub wurden heute bekannt gegeben.

Die diesjährige Ausgabe von Open Doors eröffnete einen dreijährigen Zyklus, der dem Filmschaffen aus acht südasiatischen Ländern gewidmet ist: Afghanistan, Bangladesch, Bhutan, die Malediven, Myanmar, Nepal, Pakistan und Sri Lanka.

Die internationale Koproduktions-Plattform Open Doors Hub (4. – 9. August) ist Teil der neuen Open-Doors-Formel, die drei Ebenen umfasst: Open Doors Hub, das Labor für Jungproduzenten Open Doors Lab und die öffentlichen Filmvorführungen der Open Doors Screenings.

Open Doors Hub hat das Ziel, die eingeladenen Regisseure und Produzenten mit potenziellen Partnern in Verbindung zu setzen, deren finanzielle Unterstützung für die Verwirklichung der Projekte benötigt wird, und internationale Kooperationen zu fördern.

Um die Produktion und Entwicklung einiger Projekte konkret zu unterstützen, verleiht die Jury von Open Doors die folgenden Preise: 

Open Doors Grant (50'000 CHF)
Der Preis wird von Open Doors gemeinsam mit der Stadt Bellinzona und dem Produktionsfond Visions Sud Est, der von der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit DEZA unterstützt wird, vergeben: 

Production Grant (30'000 CHF)
DAY AFTER TOMORROW von Kamar Ahmad Simon, Bangladesch

Production Grant (20'000 CHF)
THE RED PHALLUS von Tashi Gyeltshen, Bhutan

CNC Prize (8'000 Euro)
SEASON OF DRAGONFLIES (JHYALINCHA) von Abinash Bikram Shah, Nepal

ARTE International Open Doors Prize (6'000 Euro)
DAY AFTER TOMORROW von Kamar Ahmad Simon, Bangladesch

Heute geht auch das Programm von Open Doors Lab zu Ende. Acht Jungproduzenten aus Bangladesch, Bhutan, Myanmar und Nepal haben am 5-tägigen Workshop teilgenommen.

Das Programm der Open Doors Screenings – mit 21 Filmen aus Bangladesch, Bhutan, Nepal und Myanmar – geht hingegen bis zum Festivalende weiter.

Open Doors wird in enger Zusammenarbeit mit dem Industry Office des Festival del film Locarno organisiert, mit der Unterstützung der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA) des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten und von zahlreichen europäischen und asiatischen Organisationen: ACE (Ateliers du Cinéma Européen), EAVE (European Audiovisual Entrepreneurs), Producers Network Marché du Film (Festival de Cannes), TorinoFilmLab, Festival Scope, Internationale Kurzfilmtage Winterthur, Clinik.Kathmandu, MEMORY! International Film Heritage Festival, Yangon Film School, Bangladesh Federation of Film Societies und Bhutan Film Trust.