Press Releases  ·  22 | 02 | 2016

Blutch | Lorenzo Mattotti

Content language:

EN

IT

DE

FR

Lo and Behold, Reveries of the Connected World, der neuste Film von Werner Herzog, wird das Programm von «L’immagine e la parola», der Frühlingsveranstaltung des Festival del film Locarno, abschliessen.

Zu den Highlights der vierten Ausgabe von «L’immagine e la parola» (10. – 13. März), die an der heutigen Pressekonferenz vorgestellt wurden, zählen weiter der Besuch des Regisseurs Bruno Podalydès, der seinen neusten Film Comme un avion vorstellen wird, und die Performance der grafischen Novelle Jekyll & Hyde von Lorenzo Mattotti und Jerry Kramsky, die auf dem weltberühmten Roman von Robert Louis Stevenson basiert.

Das sind zwei Angebote aus dem reichhaltigen Programm, das von den Zeichnern Blutch und Lorenzo Mattotti gemeinsam mit Carlo Chatrian, dem künstlerischen Leiter des Festival del film Locarno und der Kuratorin der Veranstaltung, Daniela Persico, zusammengestellt wurde. «L’immagine e la parola» ist eine Reise in das kreative Universum der beiden Künstler, mit Workshops, Filmvorführungen und Gesprächen.

Auch dieses Jahr zeichnet sich die Veranstaltung durch ihr Bildungsangebot aus. Studierende in den Bereichen Film, Illustration und Comic haben die Möglichkeit, in Workshops mehr über die Entstehung von Graphic Novels zu erfahren. Die Workshops gehen dieser künstlerischen Ausdrucksform auf den Grund und werfen dabei auch Fragen über das Filmemachen auf.

Den Abschluss der vierten Ausgabe der vom Festival del film Locarno organisierten Veranstaltung macht die internationale Premiere von Werner Herzogs Lo and Behold, Reveries of the Connected World. Der Dokumentarfilm, der am Sundance Film Festival präsentiert wurde, ist von Publikum und Kritik gut aufgenommen worden. Es handelt sich um eine Reflexion über den Stand der Welt in der Internet-Ära, eine kritische Analyse über die Auswirkungen des World Wide Webs auf unsere vernetzte Gesellschaft – laut dem Autor eine der wichtigsten Revolutionen der Menschheit.

Die vierte Ausgabe von «L’immagine e la parola» findet vom 10. bis am 13. März 2016 statt.

 

Das Programm in Kürze:

10.03.2016 – 20:30
The Wind von Victor Sjöström, Teatro Kursaal, Locarno.

11.03.2016 – 10:00-13:00
Workshop mit Blutch, Auditorium Monte Verità, Ascona. Nur mit vorheriger Anmeldung unter workshop@pardo.ch.

11.03.2016 – 16:00
La guerre est finie von Alain Resnais, Teatro Kursaal, Locarno.

11.03.2016 – 18:00
Der Kinoschauspieler zwischen Mythos und Gespenst: Blutch im Gespräch, Teatro Kursaal, Locarno 

11.03.2016 – 20:30
Comme un avion von Bruno Podalydès, Teatro Kursaal, Locarno. Mit Einleitung vom Regisseur

12.03.2016 – 10:00-13:00
Workshop mit Lorenzo Mattotti, Auditorium Monte Verità, Ascona.
Nur mit vorheriger Anmeldung unter workshop@pardo.ch.

12.03.2016 – 16:00
Light Years Away (Les Années Lumière) von Alain Tanner, Teatro Kursaal,Locarno

12.03.2016 – 18:00
Das Kino durch die Augen von Lorenzo Mattotti: Film und Graphic Novel als Weggefährten, Teatro Kursaal, Locarno

12.03.2016 – 20:30
Peur(s) du noir von Blutch, Charles Burns, Marie Caillou, Pierre Di Sciullo, Lorenzo Mattotti und Richard McGuire, Teatro Kursaal, Locarno. Mit Einleitung von Lorenzo Mattotti und Blutch.

12.03.2016 – 22:15
Dramma della gelosia von Ettore Scola, Teatro Kursaal, Locarno.

13.03.2016 – 10:00
Pinocchio von Enzo d’Alò, Teatro Kursaal, Locarno. In Zusammenarbeit mit Cinemagia.

13.03.2016  – 14:30
La pattuglia sperduta von Piero Nelli, Teatro Kursaal, Locarno.

13.03.2016 – 17:00
Jekyll & Hyde, Theateraufführung, inspiriert vom gleichnamigen Buch von Mattotti und Kramsky, Teatro Kursaal, Locarno.

13.03.2016 – 20:30    
Lo and Behold, Reveries of the Connected World von Werner Herzog, Teatro Kursaal, Locarno.

Das vollständige Programm