Press Releases  ·  16 | 01 | 2020

Die Primavera Locarnese rückt näher

Content language:

EN

IT

DE

FR

Von Februar bis April 2020 findet die achte Ausgabe der Primavera Locarnese statt, einer Reihe von Kulturevents rund um Literatur und Kino. Der "Locarnoer Frühling" vereint inzwischen drei der bedeutendsten Kulturereignisse der Region. In chronologischer Reihenfolge sind dies das “FestivaLLibro” (6. – 9. Februar 2020) in Muralto, “L’immagine e la parola” (28.– 29. März 2020) in Locarno und die “Eventi letterari Monte Verità” (2.–5. April 2020) auf dem Monte Verità, dem Hügel der Utopien über Ascona.

Die Primavera Locarnese wurde geschaffen, um zu Beginn der schönen Jahreszeit die gesamte Region ins Rampenlicht zu rücken. Es handelt sich um eine Initiative des Tessiner Dipartimento dell’educazione, della cultura e dello sport (DECS), der Fondazione Monte Verità, der Gemeinden Ascona, Locarno und Muralto, der Tourismusbehörde Lago Maggiore e Valli und der Associazione Eventi letterari Monte Verità unter dem gemeinsamen Dach des Locarno Film Festivals.

FestivaLLibro (6.–9. Februar 2020)
Mit seiner ersten Ausgabe 2019 präsentierte das FestivaLLibro Muralto als Schaufenster der Verlagswelt in der italienischen Schweiz und stiess damit auf ein erfreulich hohes Publikumsinteresse. Mit seiner zweiten Ausgabe, die vom 6. bis zum 9. Februar 2020 stattfinden soll, setzt sich das FestivaLLibro daher zum Ziel, sich als Fixpunkt im Kulturkalender der Region zu etablieren. Möglich wird dies dank einer spürbaren Erhöhung der investierten Mittel und einer wachsenden Zahl von teilnehmenden Verlagen. Durch die Erweiterung der verfügbaren Ausstellungsflächen, darunter die Sala dei Congressi, das Schulzentrum, die Residenza San Vittore und das Cinema Rialto, wird sich Muralto in eine “Stadt des Buches und des Kinos” verwandeln, in der Erwachsene und junge Leute der Verlagswelt und ihren Vertretern näherkommen und die möglichen Wechselbeziehungen zwischen Literatur, Kino und anderen künstlerischen Ausdrucksformen erforschen können. Weitere Informationen auf: www.festivallibro.ch.


L’immagine e la parola beim Locarno Film Festival (28.–29. März 2020)
Zu den Filmen, die auf dem FestivaLLibro gezeigt werden, zählt das glänzende Debüt der italienischen Regisseurin Alice Rohrwacher, Corpo Celeste. Die mittlerweile weltweit gefeierte Autorenfilmerin ist Ehrengast der achten Ausgabe von L’immagine e la parola (28.–29. März 2020), dem Frühjahrsevent des Locarno Film Festivals. Das traditionelle Wochenende in Locarno mit seinen Filmvorführungen, Begegnungen und Lesungen dreht sich somit um das kreative Universum Alice Rohrwachers, die sich in ihren Filmen mit dem Erzählen der Kindheit und dem Gleichgewicht zwischen Mensch und Natur beschäftigt. Gleichzeitig erneuert das Locarno Film Festival seine Bemühungen um die Ausbildung neuer Talente mit einem etwa zehn Tage langen Kurs unter Rohrwachers Leitung. I fiori - so der Titel des Workshops, der im Rahmen von L’immagine e la parola beginnt - gibt acht ausgewählten Filmschaffenden aus aller Welt die Chance, mit der Umgebung und den verschiedenen Umweltakteuren des Kantons Tessin in Berührung zu kommen. Ihre dabei entstehenden Kurzfilme werden auf der 73. Ausgabe des Locarno Film Festivals gezeigt (5.–15. August 2020). Der Kurs, in dessen Zentrum die Umweltthematik steht, unterstreicht die Konsolidierung der Zusammenarbeit zwischen den im PalaCinema von Locarno beheimateten Institutionen: dem CISA (Conservatorio Internazionale di Scienze Audiovisive) und dem Locarno Film Festival, unter Mitwirkung der Ticino Film Commission sowie von Radio und Fernsehen der italienischsprachigen Schweiz (RSI). Weitere Informationen auf: www.locarnofestival.ch.

 

Eventi letterari Monte Verità (2.–5. April 2020)
Der in chronologischer Reihenfolge dritte Termin der Primavera Locarnese, die achte Ausgabe der Eventi letterari Monte Verità, bietet Gelegenheit, sich Fragen über die Zukunft und unsere Fähigkeit zu stellen, den Aufgaben gerechtzuwerden, die unsere Zeit uns aufgibt. Unter der Leitung von Paolo Di Stefano beherbergt das Event vom 2. bis 5. April 2020 hauptsächlich auf dem Monte Verità, dem Hügel der Utopien, namhafte internationale Gäste, mit denen wir über die enormen gesellschaftlichen und kulturellen Umwälzungen nachdenken können, die wir zur Zeit erleben. Unter dem Titel “Grosse Erwartungen” – einer Hommage an den berühmten Roman von Charles Dickens, dessen 150. Todestag 2020 begangen wird – wenden sich die Eventi letterari Monte Verità Themen von brennender Aktualität zu. Das Spektrum reicht vom Wunsch nach grösserer wirtschaftlicher Ausgewogenheit auf der Welt über die nicht länger aufschiebbaren Umweltfragen bis hin zu der Suche nach einem Gleichgewicht im Umgang mit neuen Technologien, die das humanistische Fundament bedrohen, auf dem unsere Kultur errichtet ist.

Hinzu tritt die Auseinandersetzung mit dem grossen Drama der weltweiten Migration. Emblematisch dafür ist die Entscheidung, das Festival am 2. April 2020 mit dem britisch-pakistanischen Autor Hanif Kureishi zu eröffnen. Dieser Schriftsteller, dessen Aufmerksamkeit seit jeher den Dynamiken der Integration und den negativen Folgen rassistischer und kultureller Diskriminierung gilt, begegnet dem Publikum im PalaCinema von Locarno. Weitere Informationen auf: www.eventiletterari.ch.

 

www.primaveralocarnese.ch