Press Releases  ·  13 | 08 | 2016

Das 69. Festival del film Locarno geht heute Abend zu Ende

Content language:

EN

IT

DE

FR

Die diesjährige Ausgabe des Festivals – zum vierten Mal unter der künstlerischen Leitung von Carlo Chatrian – geht heute mit der Verleihung des Pardo d’oro an die bulgarische Regisseurin Ralitza Petrova für Godless feierlich zu Ende. 


Concorso internazionale

Pardo d’oro

GODLESS von Ralitza Petrova, Bulgarien/Dänemark/Frankreich

Premio speciale della giuria (Spezialpreis der Jury)
INIMI CICATRIZATE (Scarred Hearts) von Radu Jude, Rumänien/Deutschland

Pardo per la miglior regia (Beste Regie)
JOÃO PEDRO RODRIGUES für O ORNITÓLOGO, Portugal/Frankreich/Brasilien

Pardo per la miglior interpretazione femminile (Beste Darstellerin)
IRENA IVANOVA für GODLESS von Ralitza Petrova, Bulgarien/Dänemark/Frankreich

Pardo per la miglior interpretazione maschile (Bester Darsteller)
ANDRZEJ SEWERYN für OSTATNIA RODZINA (The Last Family) von Jan P. Matuszyński, Polen

Besondere Erwähnung
MISTER UNIVERSO von Tizza Covi, Rainer Frimmel, Österreich/Italien


Concorso Cineasti del presente

Pardo d’oro Cineasti del presente – Premio Nescens
EL AUGE DEL HUMANO von Eduardo Williams, Argentinien/Brasilien/Portugal

Premio speciale della giuria Ciné+ Cineasti del presente (Spezialpreis der Jury Ciné+ Cineasti del presente)
THE CHALLENGE von Yuri Ancarani, Italien/Frankreich/Schweiz

Premio per il miglior regista emergente (Preis für die beste Nachwuchsregie)
MARIKO TETSUYA für DESTRUCTION BABIES, Japan

Besondere Erwähnung 
VIEJO CALAVERA von Kiro Russo, Bolivien/Katar


First Feature

Swatch First Feature Award (Preis für den besten Debütfilm) 
EL FUTURO PERFECTO von Nele Wohlatz, Argentinien

Swatch Art Peace Hotel Award
MAUD ALPI für GORGE CŒUR VENTRE, Frankreich

Besondere Erwähnung
EL AUGE DEL HUMANO von Eduardo Williams, Argentinien/Brasilien/Portugal


Pardi di domani

Concorso internazionale (Internationaler Kurzfilm-Wettbewerb)

Pardino d’oro per il miglior cortometraggio internazionale – Premio SRG SSR
L’IMMENSE RETOUR (ROMANCE) von Manon Coubia, Belgien/Frankreich

Pardino d’argento SRG SSR per il Concorso internazionale
CILAOS von Camilo Restrepo, Frankreich 

Nominierung von Locarno für die European Film Awards – Premio Pianifica 
L’IMMENSE RETOUR (ROMANCE) von Manon Coubia, Belgien/Frankreich

Premio Film und Video Untertitelung
VALPARAISO von Carlo Sironi, Italien

Besondere Erwähnung 
NON CASTUS von Andrea Castillo, Chile

Concorso nazionale (Schweizer Kurzfilm-Wettbewerb)

Pardino d’oro per il miglior cortometraggio svizzero – Premio Swiss Life
DIE BRÜCKE ÜBER DEN FLUSS von Jadwiga Kowalska, Schweiz

Pardino d’argento Swiss Life per il Concorso nazionale
GENESIS von Lucien Monot, Schweiz

Best Swiss Newcomer Award 
LA SÈVE von Manon Goupil, Schweiz


Prix du Public UBS
I, DANIEL BLAKE von Ken Loach, Grossbritannien/Frankreich/Belgien


Variety Piazza Grande Award
MOKA von Frédéric Mermoud, Frankreich/Schweiz


In knapp zwei Wochen wurden 279 Filme gezeigt, davon 16 im Freiluftkino auf der Piazza Grande und 17 im Concorso internazionale. Die Festivalgäste sorgten auch 2016 für unvergessliche Momente. So beispielsweise Mario Adorfs oder Stefania Sandrellis Grüsse an die Piazza Grande, die Publikumsgespräche von Harvey Keitel, Roger Corman, David Linde und Alejando Jodorowsky, die Masterclass von Howard Shore oder die revolutionäre Leidenschaft von Ken Loach. Isabelle Hupperts Erinnerungen an Michael Cimino oder Ahmad Kiarostamis Gedenken an seinen Vater Abbas Kiarostami, Jane Birkins Charisma und der ansteckende Charme von Bill Pullman sorgten für weitere Höhepunkte.

Carlo Chatrian, der künstlerische Leiter des Festivals: «Die 69. Festivalausgabe nähert sich ihrem Ende. Wir sind mit ihr mehr als eine Wette eingegangen. Allen voran die Programmierung der Piazza Grande, die sich durch überraschende Filme profilierte. In den Wettbewerben haben wir zahlreiche Werke von jungen Regisseurinnen und Regisseuren präsentiert. Die positiven Reaktionen des Publikums und der Medien ermutigen uns, den eingeschlagenen Weg weiterzugehen. Locarno sollte genau so sein, wie in diesen spannenden elf Tagen: ein Ort, an dem Filme gezeigt werden, die den Menschen in allen seinen Befindlichkeiten in den Mittelpunkt stellen. Filme, die bewegen und Diskussionen auslösen. Gleichzeitig ist Locarno ein Ort der Begegnung zwischen grossen Künstlern und einem aufmerksamen und begeisterten Publikum. Ein Publikum, das den grossen Harvey Keitel und seinen weniger bekannten bhutanischen Kollegen, der die 8000 Stühle der Piazza Grande mit seiner Stimme zum Beben brachte, mit der gleichen Herzlichkeit begrüsst.»

Die Besucherzahlen bewegen sich auf demselben hohen Niveau wie in den letzten Jahren. «Die operative Bilanz ist sehr positiv. Die verschärften Sicherheitsvorkehrungen haben den Andrang beim Festival nicht beeinträchtigt. Das grosse Interesse des Publikums - auch für eine couragierte Programmauswahl – bestätigt durch die hohe Zuschauerzahl den  Trend der letzten Ausgaben.» kommentiert Mario Timbal, der operative Leiter des Festivals.
«Wir bedanken uns an dieser Stelle herzlich bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und den Partnern des Festival del film Locarno, denn ihr Engagement und ihre Unterstützung haben die 69. Ausgabe erst möglich gemacht.»

Der Palmarès kann als PDF hier heruntergeladen werden

Nach der offiziellen Preisverleihung wird am letzten Abend auf der Piazza Grande Mohenjo Daro von Ashutosh Gowariker als Abschlussfilm gezeigt.

Das 70. Festival del film Locarno findet vom 2. bis 12. August 2017 statt.