Press Releases  ·  12 | 08 | 2020

Locarno 2020 vergibt die ersten Preise: Open Doors Hub und Lab

Content language:

EN

IT

DE

FR

Die Preisträgerinnen und Preisträger der internationalen Koproduktions-Plattform Open Doors Hub und des Produktionsworkshops Open Doors Lab, die im Rahmen von Locarno 2020 – For the Future of Films stattfanden, sind bekannt.

Open Doors ist eine Initiative von Locarno Pro. Der aktuelle Dreijahres-Zyklus (2019-2021) mit Fokus auf Südostasien (Laos, Thailand, Kambodscha, Vietnam, Myanmar, Indonesien, Malaysia, Philippinen) und der Mongolei wird trotz der Gesundheitskrise weitergeführt. Im Rahmen der internationalen Plattform des Festivals wurden acht Spielfilmprojekte, die nach internationalen Koproduktions-Partnerschaften suchen (Hub), und neun kreative Produzierende aus der Schwerpunktregion (Lab) online vorgestellt.

Zum Video Best of Open Doors Hub & Lab 2020.

Die lange Liste von Auszeichnungen und Förderbeiträgen (siehe Details unten) für die besten Projekte und Talente der Schwerpunktregion ist der beste Beweis für das ungebrochene Engagement von Open Doors und seinen Partnern. Sie unterstützen den unabhängigen Film konkrete Förderbeiträge und tragen dazu bei, das vielfältige, unabhängige Filmschaffen der Länder des globalen Südens und Ostens international bekannt zu machen.

Die Preisverleihung wurde heute live auf der Festival-Website und auf YouTube übertragen und Sie können sie hier ansehen.

 

Open Doors Hub

Die Open Doors-Jury hat folgenden Projekten des Open Doors Hub sieben Förderbeiträge zugesprochen, um bessere Bedingungen für ihre Entwicklung und Produktion zu schaffen: 

Open Doors Grant: Förderbeitrag des Schweizer Fonds zur Förderung des Filmschaffens Visions sud est (unterstützt durch die Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit, DEZA) und der Stadt Bellinzona.

  • Beitrag an die Produktion (40’000 CHF) für: ZE von Lkhagvadulam Purev-Ochir, Mongolei/Frankreich

  • Beitrag an die Entwicklung (14’000 CHF) für: ZSA ZSA ZATURNNAH VS THE AMAZONISTAS OF PLANET X von Avid Liongoren, Philippinen/Frankreich

  • Beitrag an die Entwicklung (14’000 CHF) für: INSIDE THE YELLOW COCOON SHELL von An Pham Thien, Vietnam/Singapur/Frankreich

Stipendium für die Filmentwicklung CNC – Centre national du cinéma et de l’image animée (€ 8’000) für: FRUIT GATHERING von Aung Phyoe, Myanmar/Frankreich/Tschechien

Premio ARTE Kino International (€ 6’000) für: OASIS OF NOW von Chee Sum Chia, Malaysia

  • Open Doors – Sørfond Award des norwegischen Sørfond-Fonds zur Unterstützung eines Hub-Projektes für: THIS CITY IS A BATTLEFIELD von Mouly Surya, Indonesien/Singapur/Philippinen

Der Beitrag berechtigt zur Teilnahme an der von Sørfond organisierten Plattform Pitching from the South.

Preis Open Doors – Moulin d’Andé-CECI: Lkhagvadulam Purev-Ochir mit dem ZE-Projekt, Mongolei/Frankreich
Autorenresidenz für ein aufstrebendes Regietalent eines Spielfilms aus einer Sektion von Open Doors 2020 (Hub, Lab oder Screenings) zwecks Weiterentwicklung des Filmprojektes.

 

Open Doors Lab

Open Doors – Rotterdam Lab Award: Uran Sainbileg, Produzentin, IFI Production, Mongolei
Teilnahme am Weiterbildungsworkshop Rotterdam Lab 2021 zusammen mit einer Gruppe vielversprechender internationaler Produzentinnen und Produzenten, in Zusammenarbeit mit IFFR Pro.

Die Initiative Open Doors wird in Partnerschaft mit der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA) des eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten (EDA) organisiert und von zahlreichen europäischen und internationalen Organisationen unterstützt:

ACE Producers, European Audiovisual Entrepreneurs (EAVE), Internationale Kurzfilmtage Winterthur, Festival Scope, Produire au Sud/Festival des Trois Continents, SEAFIC, AFiS Busan Asian Film School, ACM (Arts Council of Mongolia) und Ulaanbaatar International Film Festival, Autumn Meeting (Vietnam), die Cambodia Film Commission und das Bophana Center, Pista ng Pelikulang Pilipino (PPP, Philippinen), J Akatara Film Financing Forum (Indonesien), MEMORY! International Film Heritage Festival (Myanmar).

Dieses Jahr wurden Open Doors Hub und Lab online durchgeführt, um allen ausgewählten Teilnehmenden aus den Bereichen Regie und Produktion die Teilnahme zu ermöglichen. Die Aktivitäten fanden vom 6. bis 11. August während der Ausgabe von Locarno 2020 – For the Future of Films statt. Die Open Doors Screenings werden noch bis zum Ende des Festivals weitergeführt und können als Video on demand auf der neuen Plattform play.locarnofestival.ch im Stream abgerufen werden. In den Kinos von Locarno und Muralto läuft die Retrospektive «Through the Open Doors», einem Spezialprogramm mit Filmen aus der 18-jährigen Geschichte der Initiative Open Doors.

Weitere Informationen unter www.locarnofestival.ch