Press Releases  ·  23 | 06 | 2022

Locarno75: Innovation steht im Mittelpunkt des Festivals

In seiner Jubiläumsausgabe öffnet sich das Locarno Film Festival den neuen Sprachformen der zeitgenössischen Welt, mit einem 24-stündigen Talk über die neuen Medien live auf Twitch, mit den Arbeiten und Reflexionen von Künstlern wie Hito Steyerl und dem Kollektiv Total Refusal, mit einem Virtual-Reality-Angebot in Zusammenarbeit mit dem GIFF und mit der Präsentation der ersten Ergebnisse der Arbeit des USI Locarno Film Festival Professor for the Future of Cinema and Audiovisual Arts Kevin B. Lee in Form eines Videoessays.

Content language:

EN

IT

DE

FR

Für eine Veranstaltung, die kurz davor steht, ihr 75-jähriges Bestehen zu feiern und damit gleichzeitig eine neue Phase ihrer Geschichte einleitet, sind Innovation und Reflexion über neue Medien grundlegende Elemente. Diese Themen stehen im Mittelpunkt einer Reihe von Initiativen, die darauf abzielen, das Locarno Film Festival zu einem Ort zu machen, an dem das Kino von morgen gestaltet wird, indem die hybride und zunehmend komplexe Natur der Bilder unserer Zeit in den Blick genommen wird.

Simona Gamba, Chief Innovation Officer des Locarno Film Festivals: «Dank des freien Geistes und der Offenheit für den Austausch zwischen verschiedenen Sprachen entwickelt sich Locarno zu einem wahren Brutkasten der Innovation im audiovisuellen Bereich. Dank der digitalen Entwicklung, die sich 2020 beschleunigt hat, ist das Festival heute sowohl vor Ort als auch online, lokal und global, in der Lage, ein neues Publikum anzusprechen und junge Talente bei der Entfaltung ihres Potenzials zu begleiten. Das 75. Jubiläum ist ein idealer Zeitpunkt, um den Horizont zu erweitern und aktiv an der Gestaltung künftiger Ideen und Reflexionen zu den neuen Medien mitzuwirken.»

Ein Ort für Entdeckungen in mehrere Richtungen

Auch wenn das Kino als Erbe und als sich ständig weiterentwickelnde Ausdrucksform im Mittelpunkt des Festivals steht, wird sich die Veranstaltung, wie sie dies stets getan hat, für einen multidisziplinären und avantgardistischen Ansatz öffnen und die neuen Sprachformen der Gegenwart erkunden. Dies wird durch die direkte Beteiligung junger Kreativer an einer radikal experimentellen Erfahrung demonstriert: ein 24-stündiger Talk zum Thema The Future of Attention, der auch in Echtzeit auf Twitch übertragen wird und von Rafael Dernbach, einem Forscher der Universität Lugano, kuratiert wurde. Die Veranstaltung wird sich mit der Frage befassen, wie Aufmerksamkeit heute funktioniert und wie sie in Zukunft funktionieren könnte, wobei der Schwerpunkt auf dem Kino liegt und seiner Rolle, die es in diesem Zusammenhang spielen könnte. Jede Stunde wird ein neuer Redner in das Gespräch einsteigen und so lange bleiben können, wie er möchte, während das Publikum wählen kann, ob es live, auf dem Festival oder online per Live-Streaming teilnehmen möchte.

Die deutsche Künstlerin Hito Steyerl, eine zentrale Figur in der kritischen Reflexion über digitale Medien, wird indessen eine Installation mit dem Titel Submarine Leonardo zeigen, die vom 3. bis 13. August tagsüber und während spezieller nächtlicher Veranstaltungen kostenlos im Rivellino zu sehen sein wird. Die Künstlerin wird ihr Werk auch in einem öffentlichen Gespräch mit Kevin B. Lee, USI Locarno Film Festival Professor for the Future of Cinema and Audiovisual Arts, erläutern. Lee im Forum @ Spazio Cinema am Donnerstag, den 11. August um 13.30 Uhr.

Diese Richtung der Entdeckungen wird auch in Form von besonderen Kooperationen wie der mit Geneva International Film Festival (GIFF) eingeschlagen, bei der Virtual Reality in der historischen Vorführkabine auf der Piazza Grande wieder zum Einsatz kommt. Die VR-Kabine im Largo Zorzi bietet tagsüber ein kostenloses Programm mit drei immersiven Werken vom französischen Künstler François Vautier (I Saw the Future, Odyssey 1.4.9, Recoding Entropia) und nachts mit Werken von Chou Tung-Yen (In the Mist) und Mali Arun (MUTATIS)  unter anderem (für Jugendliche unter 18 Jahren verboten). Im Rahmen der Virtual-Reality-Vorführungen wird es auch ein Treffen zwischen dem Regisseur François Vautier und Kevin B. Lee am Mittwoch, den 10. August geben: eine Gelegenheit, sich mit dem grossen Universum des zukünftigen Kinos zu befassen. 

Das BaseCamp, die Residenz des Festivals für junge Kreative, wird auch das digitale Künstlerkollektiv Total Refusal beherbergen, das in ganz Europa für seine Praxis der Aneignung und Subversion von Videospielräumen bekannt ist. Dank ihrer Anwesenheit wird das Festival durch neue Kommunikationsformen bereichert, die mit dem Kino verbunden sind, aber die traditionellen Formen der audiovisuellen Umsetzung in Frage stellen.

Zu diesen Initiativen, die dank der Zusammenarbeit mit Swisscom möglich sind, kommt der grundlegende Beitrag der USI Locarno Film Festival Professur for the Future of Cinema and Audiovisual Arts hinzu, des gemeinsamen Lehrstuhls des Festivals und der Università della Svizzera italiana zur Förderung der Forschung im Bereich der Filmfestivals und der neuen Formen audiovisuellen Erlebens. Professor Kevin B. Lee wird die Ergebnisse, die seit der Gründung im Januar 2022 erzielt wurden, präsentieren. Diese stehe im Einklang mit dem Ziel des Festivals sich zu erneuern, um den Bedürfnissen des Publikums von morgen gerecht zu werden. Die Videoessays, die von Studierenden erarbeitet wurden und Ergebnisse ihrer Reflexionen darstellen, werden von den Aktivitäten der letzten Monate berichten.

Alle Informationen über Innovation und die 75. Ausgabe des Locarno Film Festivals finden Sie auf unserer Website.