News from the Locarno Festival
 

L’immagine e la parola, Spin-off des Festivals

L’immagine e la parola, Spin-off des Festivals

Share:

 

Die erste Durchführung von L'immagine e la parola, einem Spin-off des Festival del film Locarno und Teil von Primavera Locarnese, findet vom 24. bis 27. März 2013 statt. Die Veranstaltung – unter der künstlerischen Leitung von Carlo Chatrian – fokussiert die Beziehung zwischen bewegtem Bild und geschriebenem Wort. L’immagine e la parola besteht aus Vorführungen, Gesprächen, Workshops und Diskussionen und setzt sich aus Veranstaltungen für die Öffentlichkeit und einem didaktischen Programm für die Schulen zusammen.

Die drei Vormittage von L’immagine e la parola gehören den Mittel- und Oberstufenschulklassen in der Region – dank der Zusammenarbeit mit Castellinaria, dem Festival des Kinder- und Jugendfilms in Bellinzona. Das Programm der Mattineen umfasst Il cappotto von Alberto Lattuada (1952), Cronaca familiare von Valerio Zurlini (1962) sowie Russian Ark von Alexander Sokurow (Russkiy kovcheg, 2002) – Klassiker des Kinos, die, ausgehend von literarischen Gesichtspunkten, eingeführt und diskutiert werden.

Nebst den Vorführungen organisiert L’immagine e la parola drei Workshops, welche Studierenden von Fachhochschulen sowie Hochschulen mit Fokus Film vorbehalten sind. Die Teilnehmer sollen sich dabei mit dem Drehbuch und seiner filmischen Umsetzung auseinandersetzen: am 25. März mit dem italienischen Regisseur Paolo Benvenuti (Gostanza da Libbiano, 2000) und am 26. März mit dem Schweizer Regisseur Richard Dindo (Arthur Rimbaud, une biographie, 1991). Beide Filmschaffenden geben zudem Einblick in ihre neuen, in Entstehung begriffenen Filme. Für den Workshop vom 27. März ist ein weiterer Regisseur vorgesehen, dessen Namen in den nächsten Wochen bekannt gegeben wird.

Jener Teil von L’immagine e la parola, der sich an die Öffentlichkeit wendet, wird am 21. Februar bekannt gegeben und besteht aus Nachmittags- und Abendvorführungen im Teatro di Locarno (Kursaal) in Anwesenheit von Gästen aus der Welt des Films und der Literatur. Die Veranstaltung schliesst ihre Tore auf dem Monte Verità in Ascona am Nachmittag des Mittwoch, 27. März, mit einem Symposium, an dem verschiedene Persönlichkeiten aus Literatur und Film an zwei Podiumsdiskussionen teilnehmen werden.

Der künstlerische Leiter des Festival del film Locarno, Carlo Chatrian, führt aus: «Wenn das geschriebene Wort an ein Medium gebunden ist, das ihm verunmöglicht, sich davon zu lösen, ist doch das Bild mit der Bewegung verbunden: Im Film laufen und jagen sich die Bilder. Die Worte hingegen bleiben – obwohl die Arbeit des Films oft jene ist, diese zu übersetzen oder zu übertragen und sie in Bilder umzusetzen. Ausgehend von diesen Überlegungen, freut es uns, ein facettenreiches Programm präsentieren zu können, das die vielfachen Verknüpfungen zwischen Kino und Literatur auslotet und dies Locarno und seine Umgebung – eine Region, die traditionell so viel zu bieten hat in Bezug auf Film und Kultur – noch zusätzlich aufwertet».

L’immagine e la parola, dieses Spin-off des Festival del film Locarno, wird in Zusammenarbeit mit Castellinaria und den Filmkreisen der Tessiner Kinos organisiert. Für die Durchführung kann das Festival ausserdem auf die Mitarbeit von Daniela Persico zählen, einer italienischen Kritikerin und Regisseurin.

L'immagine e la parola ist eine der drei Veranstaltungen von Primavera Locarnese. Das vollständige Programm der drei Veranstaltungen (L’immagine e la parola, Monte Verità: Utopie e magnifiche Ossessioni und Youtopia) wird während der Medienkonferenz am Donnerstag, 21. Februar 2013, bekannt gegeben.

Press Office
Nützliche Links

Follow us