News from the Locarno Festival
 

Michael Cimino, Pardo d’onore Swisscom

American director, screenwriter and producer, Michael Cimino, known to the many for the film “The Deer Hunter”, will attend the 68th Festival del film Locarno to receive the Pardo d’onore Swisscom.

Share:

Der amerikanische Regisseur, Drehbuchautor und Produzent Michael Cimino ist zu Gast am 68. Festival del film Locarno, wo er den Pardo d’onore Swisscom entgegennehmen wird.

Der gebürtige New Yorker studiert Kunst und startet nach dem Militärdienst eine erfolgreiche Karriere als Werbefilmer fürs Fernsehen. Bald zieht es ihn nach Hollywood, wo er sein erstes Drehbuch schreibt und mit Thunderbolt and Lightfoot (Die Letzten beißen die Hunde, 1974) sein Debüt als Regisseur gibt – zum Cast gehören Clint Eastwood und der junge Jeff Bridges, der für seine Rolle eine Oscar-Nomination erhält. Die endgültige Anerkennung folgt mit The Deer Hunter (Die durch die Hölle gehen, 1978), der fünf Oscars gewinnt.

Mit seinen sieben Filmen feierte Cimino Erfolge und durchlebte produktionelle Missgeschicke – doch darüber hinaus betrachtet bleibt jeder seiner Filme auch ein einzigartiges Abenteuer und Erlebnis. Wie kein anderer hat Cimino Amerika und seine vielen Gesichter dargestellt, durch einen ausserordentlichen Stil Epik und Emotion miteinander verbunden, atemberaubende Landschaften und unvergessliche Figuren eingefangen.

Michael Cimino wird den Pardo d’onore Swisscom auf der Piazza Grande am Sonntag, 9. August entgegennehmen. Am folgenden Tag hat das Festivalpublikum die Möglichkeit, im Spazio Cinema (Forum) an einem öffentlichen Gespräch mit dem Regisseur teilzunehmen.

Im Rahmen der Hommage werden die Filme Thunderbolt and Lightfoot, The Deer Hunter, Heaven’s Gate (Das Tor zum Himmel, 1980) und Year of the Dragon (Im Jahr des Drachen, 1985) gezeigt.

Carlo Chatrian, der künstlerische Leiter des Festival del film Locarno: «Ich bin sehr stolz, Michael Cimino in Locarno begrüssen zu dürfen und überzeugt, dass seine Anwesenheit für die vielen Zuschauer und jungen Regisseure eine grosse Inspiration sein wird. Hart und prächtig wie die Felsen der amerikanischen Berge, die das Schicksal seiner Filmfiguren oft umrahmen, haben seine Filme meine eigene Kinoerfahrung stark beeinflusst. Ich finde es wichtig, sie im Rahmen eines Festivals zu seigen, das eine Brücke schlagen will zwischen Kulturen, Epochen und Stilrichtungen. In diesem Sinn ist Ciminos Poesie zeitlos, klassisch und modern zugleich.»

Unter den Preisträgern des Pardo d’onore der letzten Ausgaben finden sich Samuel Fuller, Jean-Luc Godard, Ken Loach, Sidney Pollack, William Friedkin, JIA Zhang-ke, Alain Tanner, Werner Herzog und, 2014, Agnès Varda. Swisscom unterstützt die Auszeichnung im siebten Jahr in Folge.

Ein Pardo d’onore Swisscom wird dieses Jahr auch an Marco Bellocchio verliehen.

Nützliche Links

Follow us