Neuer Treffpunkt im Castello – Locarno Garden la Mobiliare

Eine neue, filmreife Kulisse für den Locarno Garden la Mobiliare: Das Castello Visconteo wird während des Locarno Film Festivals zum künstlerisch-kulinarischen Begegnungsort. Kulturschaffende aus verschiedenen Regionen der Schweiz gestalten ihn.

Neuer Standort, Kunst und ein Pop-up-Restaurant – so präsentiert sich der Locarno Garden la Mobiliare 2019. In den beiden letzten Jahren im Parco Balli beheimatet, hat sich der Garden als Treffpunkt für die Festivalbesucherinnen und -besucher etabliert. Nun wird er mit einem neuen Konzept im historischen Castello Visconteo aufgebaut. Das Schloss liegt wenige Gehminuten von der Piazza Grande entfernt, gleich neben der Rotonda.
Emotionen bilden den roten Faden des diesjährigen Konzepts, das gemeinsam entstanden ist mit der Mobiliar, Hauptpartnerin des Locarno Film Festivals. Sie sind ein wichtiger Motivations- und Zukunftsmotor.

Sandra Knecht bringt die Welt an einen Tisch
Eine Gaumenreise der Emotionen bietet jeden Abend die Basler Künstlerin Sandra Knecht, welche für Ihre Koch-Happenings bekannt ist. Sie gilt als Slowfood-Alchimistin des guten Geschmacks und bringt mit ihren Gerichten die Welt an einen Tisch. Zusammen mit Moritz Stiefel vom Gourmetrestaurant Stiefels Hopfenkranz in Luzern serviert sie im Locarno Garden la Mobiliare jeden Abend ein eigens dafür kreiertes Fünf-Gänge-Menü. Und für den schnellen Hunger hält Sandra Knecht Würste im Brot und eine vegane Variante bereit.

Das Castello im Licht der Kunst
Die Künstlerin Maya Rochat bespielt den historischen Ort mit ihren aufsehenerregenden Lichtinstallationen. Die Lausannerin ist Trägerin des Kunstpreises Prix Mobilière 2019. Für internationales Aufsehen sorgte sie beispielsweise mit ihrer Ausstellung in der Tate Modern in London 2018. Am 12. August wird sie im Castello Visconteo in einer Liveperformance zu erleben sein.

Der Zürcher Künstler und Architekt Kerim Seiler hat dem Locarno Garden la Mobiliare in den letzten beiden Jahren mit einem farbenfrohen Pavillon besonderen Charme verliehen. Auch am neuen Standort wird er durch bauliche Elemente einen frischen und unverwechselbaren Akzent setzen.

Tessiner Sound
Das Kollektiv Turba aus Lugano mit Carlotta Zarattini, Elise Lichtenstern und Tom Alemanno kuratiert das zeitgemässe Musikprogramm während des Festivals: DJs und Bands sorgen jeden Abend für eine stimmungsvolle Soundkulisse im Locarno Garden la Mobiliare.

Eine Partnerschaft mit Zukunft
Der Locarno Garden la Mobiliare ist als Co-Kreation der Mobiliar, des Locarno Film Festivals und der Kulturschaffenden entstanden. «Wie bei allen unseren Engagements für die Gesellschaft verfolgen wir auch hier das Ziel, zu einer positiven Zukunftsgestaltung beizutragen», sagt Dorothea Strauss, Leiterin Corporate Social Responsibility der Mobiliar. «Die innovative Verbindung zwischen Kultur, Kunst und Wirtschaft befruchtet sich gegenseitig und eröffnet dem Festival neue Wege», sagt Raphaël Brunschwig, operativer Leiter des Festivals.

Neben dem Locarno Garden la Mobiliare bietet die Mobiliar in Locarno eine Talkreihe, in der Zukunftsfragen diskutiert werden (Locarno Talks la Mobiliare: 15., 16. und 17. August im Spazio Cinema).

Peter Lindbergh fotografiert Kulturschaffende
Für die Locarno-Kampagne der Mobiliar hat der renommierte Fotograf und Filmemacher Peter Lindbergh Kulturschaffende in Szene gesetzt: acht Persönlichkeiten, die ihre Emotionen als Inspiration für ihre Arbeit nutzen.

 

Locarno Garden la Mobiliare, 6. bis 17. August 2019, Castello Visconteo Locarno
Bar, Food und Musik: täglich 18:30 bis 03:00 Uhr, Eintritt frei

Pop-up-Restaurant von Sandra Knecht: täglich um 18.00 Uhr, Reservation über: exploretock.com/locarnofestivalpopup

Lichtperformances von Maya Rochat: 12. August, nach dem Film auf der Piazza Grande
Ausstellung von Maya Rochat im Kellergewölbe: täglich 18:30 bis 21:30 Uhr

Musikprogramm von Turba


Die 72. Ausgabe des Locarno Film Festivals findet vom 7. bis 17. August statt.

www.locarnofestival.ch

 

Nützliche Links

Follow us