Die 71. Ausgabe des Locarno Festival endet heute Abend: die PreisträgerInnen

 

Die sechste und letzte Ausgabe des Locarno Festival unter der künstlerischen Leitung von Carlo Chatrian ist erfolgreich zu Ende gegangen. Der Film A LAND IMAGINED des Regisseurs YEO Siew Hua wurde mit dem Pardo d’oro ausgezeichnet.

Insgesamt 293 Filme wurden in den knapp zwei Wochen gezeigt, 18 unter freiem Himmel auf der Piazza Grande und 15 liefen im Concorso internazionale. 

Zu den Gästen der Piazza Grande gehörten dieses Jahr Ethan Hawke und Ted Hope. Weitere Höhepunkte waren die Publikumsgespräche mit Meg Ryan und Bruno Dumont, die Masterclass von Kyle Cooper, die Hommage von Paolo Taviani an seinen verstorbenen Bruder Vittorio und die sympathischen Begegnungen mit Diego Abantatuono und Sandra Milo.

Carlo Chatrian, künstlerischer Leiter: «Trotz der extremen Temperaturen war Locarno71 ein Publikumserfolg. Es war eine reiche Ausgabe, ohne Berührungsängste, an der sich Lächeln und Nachdenklichkeit nicht ausschlossen. Die Gäste schenkten uns ihre Erfahrung und Sympathie. Neue Angebote wurden vom Publikum gut aufgenommen. Ich denke dabei an die gute Rezeption von La Flor oder den Publikumszuspruch auf die Projektion der Fernsehserie von Bruno Dumont. Die preisgekrönten Filme erzählen von einer Welt, in der noch immer der Mensch das Mass aller Dinge ist. Sie begeben sich dabei auf eine ästhetischen Suche nach einer angemessenen Form für eine Realität, die sich rasch verändert, und in der die Bilder allgegenwärtig sind. Von den 25 Preisen gingen 12 an Frauen, zwei davon sind Schweizerinnen, damit hat die 71. Ausgabe bewiesen, dass das Locarno Festival in eine vielversprechende Zukunft blickt.»

 

Concorso internazionale

Pardo d’oro
A LAND IMAGINED von YEO Siew Hua, Singapur / Frankreich / Niederlande

Premio speciale della giuria (Spezialpreis der Jury)
M von Yolande Zauberman, Frankreich

Pardo per la miglior regia (Preis für die beste Regie)
TARDE PARA MORIR JOVEN von Dominga Sotomayor, Chile / Brasilien / Argentinien / Niederlande / Katar

Pardo per la miglior interpretazione femminile (Pardo für die beste Darstellerin)
Andra Guți für ALICE T. von Radu Muntean, Rumänien / Frankreich / Schweden

Pardo per la miglior interpretazione maschile (Pardo für den besten Darsteller)
KI Joobong für GANGBYUN HOTEL (Hotel by the River) von HONG Sangsoo, SüdKorea

Besondere Erwähnung
RAY & LIZ von Richard Billingham, Grossbritannien


Concorso Cineasti del presente

Pardo d’oro Cineasti del presente
CHAOS von Sara Fattahi, Österreich / Syrien / Libanon / Katar

Premio per il miglior regista emergente – Città e Regione di Locarno (Preis für die beste Nachwuchsregie)
DEAD HORSE NEBULA von Tarık Aktaş, Türkei

Premio speciale della giuria Ciné+ Cineasti del presente (Spezialpreis der Jury Ciné+ Cineasti del presente)
CLOSING TIME von Nicole Vögele, Schweiz / Deutschland

Besondere Erwähnung
FAUSTO von Andrea Bussmann, Mexiko / Canada
Rose, Figur in L’ÉPOQUE von Matthieu Bareyre, Frankreich

 

Signs of Life

Signs of Life Award ELECTRONIC-ART.FOUNDATION für den besten Film
HAI SHANG CHENG SHI (The Fragile House) von ZIN Li, China

Fundación Casa Wabi – Mantarraya Award
LE DISCOURS D’ACCEPTATION GLORIEUX DE NICOLAS CHAUVIN von Benjamin Crotty, Frankreich
 

First Feature

Swatch First Feature Award (Preis für den besten Debütfilm)
ALLES IST GUT von Eva Trobisch, Deutschland

Swatch Art Peace Hotel Award
RŪGŠTUS MIŠKAS (Acid Forest) von Rugilė Barzdžiukaitė, Litauen

Besondere Erwähnung
TIRSS, RIHLAT ALSOO'OUD ILA ALMAR'I (Erased, Ascent of the Invisible) von Ghassan Halwani, Libanon

 

Pardi di domani

Concorso internazionale

Pardino d’oro für den besten internationalen Kurzfilm – Premio SRG SSR
D’UN CHÂTEAU L’AUTRE von Emmanuel Marre, Belgien / Frankreich

Pardino d’argento SRG SSR im Concorso internazionale
HEART OF HUNGER von Bernardo Zanotta, Niederlande

Preis für die beste Regie Pardi di domani – PIANIFICA
EL LABERINTO von Laura Huertas Millán, Frankreich / Kolumbien / USA

Preis der Medien Patent Verwaltung AG
JE SORS ACHETER DES CIGARETTES von Osman Cerfon, Frankreich

Besondere Erwähnung
LA MÁXIMA LONGITUD DE UN PUENTE von Simón Vélez, Kolumbien / Argentinien

Concorso nazionale

Pardino d’oro für den besten Schweizer Kurzfilm – Premio Swiss Life
LOS QUE DESEAN von Elena López Riera, Schweiz / Spanien
(Locarno Short Film Nominee For The European Film Awards 2018)

Pardino d’argento Swiss Life im Concorso nazionale
ABIGAÏL von Magdalena Froger, Schweiz

Preis für das beste Schweizer Nachwuchstalent
ICI LE CHEMIN DES ÂNES von Lou Rambert Preiss, Schweiz

 

Prix du Public UBS
BLACKKKLANSMAN
von Spike Lee, USA

 

Variety Piazza Grande Award
LE VENT TOURNE von Bettina Oberli, Schweiz, Frankreich
 

Hier die vollständige Liste als PDF.

Der Abend auf der Piazza Grande endet mit der offiziellen Preisverleihung und dem AbschlussfilmI Feel Good von Benoît Delépine und Gustave Kervern.

Die 72. Ausgabe des Locarno Festivals ist auf den 7. bis 17. August 2019 angesetzt.

Nützliche Links

Follow us