A still from “Vive la mort”

Share:

A still from “Vive la mort”

Share:

A still from “Vive la mort”

Share:

A still from “Vive la mort”

Share:

Previous Next

Histoire(s) du cinéma: Cinéma suisse redécouvert

Vive la mort  (Long Live Death)

Schweiz  ·  1969  ·  DCP  ·  Color  ·  79'  ·  o.v. French/Italian

Für die allererste Durchführung der Quinzaine des Réalisateurs in Cannes 1969 selektioniert, entstand das Spielfilmdebüt von Francis Reusser im September 1968 im Gefolge des Pariser Mai, an dem sich der junge Filmemacher sehr engagiert hatte. Mit Humor, Ironie und Idealismus zeichnet der Cineast im Film ein junges Paar, das vom Leben in der paternalistischen und klischeebehafteten Schweiz gelangweilt ist. Mit seiner beissenden Kritik an der zeitgenössischen kapitalistischen Gesellschaft – wo die Parodie des Heimatfilms nicht gut rezipiert wird – stiess der Film in der Schweiz auf wenig Wohlwollen – ganz im Gegensatz zu Frankreich.

Restauriert durch die Cinémathèque suisse mit der Unterstützung von Memoriav.
Screenings
Donnerstag 9 | 8 | 2018  ·  16:15  ·  Cinema Rialto 1  ·  Sub. Eng.,French
Director
Francis Reusser
Cast
Françoise Prouvost Edouard Niermans André Schmidt Erika Dänzler
Cinematography
Renato Berta
Music
Patrick Moraz
Screenplay
Patricia Moraz, Francis Reusser
Editing
Françoise Prouvost
Production
Milos Films
Swiss Distributor
Cinémathèque suisse
info@cinematheque.ch

Related biographie(s)

Downloads

Nützliche Links

Follow us