Piazza Grande 2019: Eröffnungs- und Abschlussfilm

Mit dem Erstlingswerk Magari der italienischen Regisseurin und Produzentin Ginevra Elkann wird die 72. Ausgabe des Locarno Film Festivals am Mittwoch, 7. August eröffnet. Den Abschluss macht am 17. August der Film Tabi no Owari Sekai no Hajimari (To the Ends of the Earth) des japanischen Regisseurs, Drehbuchautors und Schriftstellers Kiyoshi Kurosawa, der nach den Preisverleihungen auf der Piazza Grande gezeigt wird.

In Anschluss an die Eröffnungszeremonie des 72. Locarno Film Festivals wird der Film Magari am 7. August auf der Piazza Grande als Weltpremiere gezeigt. Die italienische Regisseurin Ginevra Elkann wird ihren ersten Spielfilm gemeinsam mit ihrer Hauptdarstellerin Alba Rohrwacher und ihrem Hauptdarsteller Riccardo Scamarcio persönlich vorstellen. In der italienisch-französischen Koproduktion erzählt die Regisseurin die Geschichte von drei Geschwistern, die zu Beginn der 1980er-Jahre in einem zerrütteten Elternhaus aufwachsen. Zum Cast gehören auch Céline Sallette, Brett Gelman, Milo Roussel, Ettore Giustiniani, Oro De Commarque und Benjamin Baroche. Ginevra Elkmann produzierte mit ihrer Produktionsfirma Asmara Films in jüngster Zeit so angesehene Filme wie Land (2018) von Babak Jalali, White Shadow (2013) von Noaz Deshe und Cloro (2015) von Lamberto Sanfelice. Mit ihrer zweiten Firma Good Films brachte sie Anime Nere (2014) von Francesco Munzi und Non essere cattivo (2015) von Claudio Caligari in den Verleih. Ihr eigener Kurzfilm Vado a Messa (2005) lief am 62. Internationalen Filmfestspiele von Venedig.

Tabi no Owari Sekai no Hajimari (To the Ends of the Earth), der neue Film von Kiyoshi Kurosawa, wird am Samstag, 17. August nach den offiziellen Preisverleihungen des Locarno Film Festivals als internationale Premiere zu sehen sein. Damit schliesst das Festival seine 72. Ausgabe mit dem Werk eines zeitgenössischen japanischen Regisseurs, der zu den grössten seines Landes gehört. Der Grossmeister des japanischen Thrillers verdankt seinen internationalen Erfolg Filmen wie Cure (1997), Kairo (2001) und Shokuzai (Penance, 2012). Seine jüngsten Filme Kishibe no tabi (Journey to the Shore, 2015) und Sanpo suru shinryakusha (Before We Vanish, 2017) liefen am Festival von Cannes. Für seinen neuesten Film arbeitete er erneut mit der ehmaligen J-Pop-Sängerin Atsuko Maeda, mit der er bereits Sebunsu kôdo (Seventh Code, 2013) und Sanpo suru shinryakusha (Before We Vanish) gedreht hatte, sowie mit den Schauspielern Ryo Kase, Shôta Sometani, Adiz Radjabov und Tokio Emoto. Der Film Tabi no Owari Sekai no Hajimari (To the Ends of the Earth) wurde in Usbekistan gedreht und vermischt Traum mit Burleske. Er handelt von Yoko, der japanischen Moderatorin einer Reisesendung, die mit ihrer kleinen TV-Crew der antiken Seidenstrasse folgt, um einen mythologischen Fisch zu fangen.

Lili Hinstin, künstlerische Leiterin des Locarno Film Festival: «Vom vielversprechenden Debüt einer aufstrebenden europäischen Regisseurin, die sich zwischen Frankreich, Italien und England bewegt, bis zum neuesten Film einer der namhaftesten aktiven Regisseure Japans: Das Locarno Film Festival spannt den Bogen von der Entdeckung neuer Talente bis zur Bestätigung von gestandenen Filmschaffenden, die unerwartete Risiken eingehen».

Auf der Piazza Grande können bis zu 8 000 Zuschauerinnen und Zuschauer allabendlich Filme verschiedener Genres auf einer der grössten Leinwände Europas und unter freiem Himmel geniessen. Für die Filme dieser Programmsektion sind zwei Auszeichnungen vorgesehen: Das Publikum vergibt den Prix du Public UBS im Wert von 30 000 CHF, während Kritikerinnen und Kritiker der Filmzeitschrift Variety den Variety Piazza Grande Award an den Film vergeben, der sie durch seine künstlerische Qualität und sein kommerzielles Potenzial am stärksten überzeugt.

Das vollständige Programm des Festivals 2019 wird an der Medienkonferenz vom Mittwoch, 17. Juli bekannt gegeben.
Die 72. Ausgabe des Locarno Film Festivals findet vom 7. bis 17. August statt.

www.locarnofestival.ch

 

Magari
von Ginevra Elkann
Mit Riccardo Scamarcio, Alba Rohrwacher, Milo Roussel, Ettore Giustiniani, Oro De Commarque, Céline Sallette, Benjamin Baroche und Brett Gelman

Produktion: Wildside mit Rai Cinema
Produziert von Lorenzo Mieli und Mario Gianani mit Lorenzo Gangarossa für Wildside
Koproduziert von Iconoclast eTribus P Films
Internationaler Verleih: Rai Com

Tabi no Owari Sekai no Hajimari (To the Ends of the Earth)
von Kiyoshi Kurosawa
Mit Atsuko Maeda, Ryo Kase, Shôta Sometani, Adiz Radjabov und Tokio Emoto

Produktion: Loaded Films Ltd., Tokyo Theatres Inc.
Koproduktion: King Records, National Agency Uzbekkino, Doha Film Institute, Hakuhodo DY Holdings, Asahi Shimbun Newspaper, TBS Radio
Internationaler Verleih: Free Stone Productions Co., Ltd.

 

Nützliche Links

Follow us