Press Releases  ·  04 | 05 | 2021

Der Premio Raimondo Rezzonico 2021 geht an die US-amerikanische Produzentin und Drehbuchautorin Gale Anne Hurd

Der Preis des Locarno Film Festival für die Protagonisten internationaler Produktionen geht in diesem Jahr an Gale Anne Hurd, eine zentrale Figur der grossen und kleinen Leinwand. Ihr verdanken wir grosse Erfolge im internationalen Kino wie die Terminator-Trilogie und das Fernsehfranchise The Walking Dead. Hurd wird am Abend des 7. August mit dem Preis für Beste Produzentin/Bester Produzent (Premio Raimondo Rezzonico) ausgezeichnet. Die Ehrung wird von einer Auswahl von Filmen begleitet, die ihre Karriere und das zeitgenössische audiovisuelle Erzählen geprägt haben.

Content language:

EN

IT

DE

FR

Als unbestrittene Protagonistin der Film- und Fernsehszene, sowohl auf künstlerischer als auch auf kommerzieller Ebene, hat Gale Anne Hurd seit den 1980er Jahren dazu beigetragen, das Wesen des Science-Fiction-Genres zu erneuern, dank Filmen und Serien, die unsere kollektiven Vorstellungswelten geprägt haben und den Zeitgeist widerspiegeln oder vorwegnehmen. 1984 begann ihre Zusammenarbeit mit James Cameron, für den sie The Terminator – bis heute einer der grossen Klassiker des Sci-Fi-Genres und des zeitgenössischen Action-Kinos – produzierte und mitschrieb. Diesem Erfolg folgten weitere Oscar-prämierte Produktionen, wie Aliens (James Cameron, 1986), The Abyss (James Cameron, 1989), Terminator 2: Judgment Day (James Cameron, 1991) und The Ghost and the Darkness (Stephen Hopkins, 1996). Im Bereich des Fernsehens war sie ebenso prägend, und zwar als eine der ausführenden Produzenten einer der erfolgreichsten Serien der letzten Jahre, The Walking Dead, deren elfte und letzte Staffel gerade gedreht wird.

Giona A. Nazzaro, künstlerischer Leiter des Locarno Film Festival: «Gale Anne Hurd hat die Bildsprache des Action-Kinos revolutioniert. In einem Feld, das vom männlichen Blick dominiert wird, hat sie es geschafft, eine völlig neue, explosive und einnehmende Sensibilität durchzusetzen. Sie produzierte aufstrebende und innovative Filmemacher wie James Cameron und Michael Bay, spielte mit den Regeln der Genres, von Science Fiction bis Action, von Horror bis Thriller, und — nicht zu vergessen — Abenteuer und Komödie, und war massgeblich an der Schaffung von Mythologien wie dem Terminator und der Erneuerung des Katastrophengenres mit Filmen wie Armageddon beteiligt. Im Fernsehen erneuerte sie mit The Walking Dead den Kanon der lebenden Toten. Diese Hommage an Gale Anne Hurd ehrt eine visionäre Produzentin mit einem untrüglichen Auge, deren Arbeit das Hollywood-Kino und die kollektive Vorstellung dauerhaft geprägt hat

Das Programm der Preisverleihung

Gale Anne Hurd wird am Abend des 7. August auf der Piazza Grande mit dem Preis für Beste Produzentin/Bester Produzent (Premio Raimondo Rezzonico) ausgezeichnet. Die Ehrung wird von der Vorführung einiger Filme begleitet, die mit ihrer Karriere zusammenhängen:

The Terminator, von James Cameron – Vereinigte Staaten/Grossbritannien – 1984, Vorführung auf der Piazza Grande am Samstag, 7. August

Dick, von Andrew Fleming – Vereinigte Staaten/Kanada/Frankreich – 1999

Zuschauer und Gäste des Festivals haben ausserdem die Möglichkeit, am Sonntag, 8. August um 10:30 Uhr im Forum @Rotonda by la Mobiliare an einem Treffen mit der Produzentin teilzunehmen, das von Marcello Paolillo moderiert wird. In diesem Jahr werden die Treffen mit den Gästen und Preisträgern des Filmfestivals von Locarno in laRotonda stattfinden.

Gale Anne Hurd wird auch bei StepIn zu Gast sein, dem Think Tank von Locarno Pro über die Zukunft der Filmindustrie. Hurd wird mit einer Keynote Speech über ihre beruflichen Erfahrungen und die Frage der Gleichstellung der Geschlechter in der audiovisuellen Industrie sprechen.

Der von der Stadt Minusio gestiftete Premio Raimondo Rezzonico wurde 2002 in Erinnerung an den Präsidenten, der das Festival von 1981 bis 1999 leitete, ins Leben gerufen.

Die 74. Ausgabe des Festivals findet vom 4. bis 14. August 2021 statt. Das Festivalteam arbeitet unter strikter Einhaltung der Gesundheitsvorschriften daran, eine physische Ausgabe der Veranstaltung zu produzieren. Das Festival behält sich das Recht vor, bei Bedarf organisatorische Änderungen vorzunehmen, die zu gegebener Zeit den Medien und der Öffentlichkeit bekannt gegeben werden.

Biografie von Gale Anne Hurd

Gale Anne Hurd (Los Angeles, 1955) ist eine der angesehensten Produzentinnen der Film- und Fernsehbranche. Nachdem sie zunächst in der Verwaltung und dann in der Produktion für Horrorfilm-Meister Roger Corman – 2016 bereits Gast in Locarno – gearbeitet hatte, gründete Hurd ihre eigene Produktionsfirma, die heute unter dem Namen Valhalla Entertainment bekannt ist. Im Jahr 1984 produzierte und schrieb sie ihren ersten Film, The Terminator (James Cameron), dem bald darauf Aliens (James Cameron, 1986) folgte. Hurd hat auch Blockbuster wie Armaggedon (Michael Bay, 1998) und The Incredible Hulk (Louis Leterrier, 2008), Kultfilme wie Punisher: War Zone (Lexi Alexander, 2008), Dramen wie The Waterdance (Neal Jimenez und Michael Steinberg, 1992), Gewinner des Publikums- und des Drehbuchpreises beim Sundance Film Festival, und drei Dokumentarfilme, darunter den hochgelobten Mankiller (Valerie Red-Horse, 2017), über amerikanische Ureinwohner produziert.

Sie ist eine der ausführenden Produzenten von The Walking Dead und Fear the Walking Dead sowie vom dritten Kapitel der Serie The Walking Dead: World Beyond, das gerade für eine zweite Staffel verlängert wurde. Sie ist ausserdem beratende Produzentin der beliebtesten Talkshow von AMC, Talking Dead. Eine Verfilmung von The Walking Dead wurde kürzlich angekündigt und soll von Universal Pictures erstmals in die Kinos gebracht werden, wobei Hurd als Produzentin fungiert. Sie war zudem ausführende Produzentin bei zwei Staffeln von Lore, das derzeit auf Amazon zu sehen ist, zwei Staffeln von Falling Water (USA Network) und bei Hunters (SyFy).

Sie ist langjähriges Mitglied der Producers Guild of America, war im Vorstand und in der Geschäftsführung tätig und erhielt den begehrten David O. Selznick Achievement Award der Gilde. Sie ist ehemalige Gouverneurin der Academy of Motion Picture Arts and Sciences und war in den Vorständen des American Film Institute, der Waterkeeper Alliance, der Ocean Conservancy und vielen weiteren Institutionen tätig. Sie wurde in die prestigeträchtige International Women’s Forum Hall of Fame aufgenommen und hat einen Stern auf dem Hollywood Walk of Fame.