Press Releases  ·  18 | 04 | 2023

Der Locarno Kids Award la Mobiliare geht an Luc Jacquet

Luc Jacquet wird im Rahmen der 76. Ausgabe des Locarno Film Festival (2. – 12. August 2023) mit dem Locarno Kids Award la Mobiliare ausgezeichnet. Der französische Regisseur, der 2006 einen Oscar für La Marche de l’empereur (Die Reise der Pinguine, 2005) erhielt, wird den Kids Award am Montag, 7. August, auf der Piazza Grande entgegennehmen. Zudem zeigt das Festival eine Auswahl seiner Werke.

©Vincent Munier

Content language:

EN

IT

DE

FR

Luc Jacquet gewährt den Zuschauer/innen tiefe Einblicke in die Tier- und Pflanzenwelt. Für den französischen Biologen und Regisseur ist dabei keine Herausforderung zu gross: Für seine Naturdokumentationen reist er in die Antarktis oder begibt sich in dunkle Wälder. Mit Filmen wie La Marche de l’empereur (Die Reise der Pinguine, 2005), Il Était une forêt (Das Geheimnis der Bäume, 2013), La Glace et le ciel (Zwischen Himmel und Eis, 2015) und L’Empereur (Die Reise der Pinguine 2, 2017) sensibilisiert er seit über 20 Jahren die Gesellschaft zu Gunsten des Planeten und dessen Lebewesen. Mit der märchenhaften Geschichte Le Renard et l’enfant (Der Fuchs und das Mädchen, 2007) wagte er sich in die Welt der Spielfilme.

Seit 2021 verleiht das Locarno Film Festival den Locarno Kids Award la Mobiliare an Filmemacher/innen, die den Kleinsten das Kino näherbringen. Zu den bisherigen Preisträger/innen gehören Mamoru Hosoda (2021) und Gitanjali Rao (2022). Giona A. Nazzaro, künstlerischer Leiter des Locarno Film Festival, freut sich, in diesem Jahr die Leistung eines Regisseurs zu würdigen, der den jüngeren Generationen eine kraftvolle Botschaft zum Schutz der Umwelt vermittelt «Luc Jacquet schafft es, mit seinen Werken das Beobachten und die Erzählung gekonnt zu vereinen. Damit führt er uns zu unentdeckten Dimensionen des Lebens. Mit der Verwandlung von Dokumentationen in epische und intime Abenteuer hat er neue Generationen an Bildergeschichten herangeführt und sie dazu gebracht, sich für den Schutz aller Lebensformen einzusetzen.»

Die Preisverleihung findet am Montag, 7. August, auf der Piazza Grande statt. Im Anschluss zeigt Locarno76 Jacquets Meisterwerke La Marche de L’Empereur (Die Reise der Pinguine). Ausserdem wird der Regisseur am Dienstag, 8. August, um 13:30 Uhr im Forum @Spazio Cinema an einem öffentlichen Gespräch teilnehmen. Das jüngere Publikum wird bei einem weiteren Event die Möglichkeit haben, sich mit dem Regisseur auszutauschen.

Biografie von Luc Jacquet

Nach einem Überwintern in der Antarktis hat Luc Jacquet zwei Leidenschaften entdeckt: Das Kino und die Wissenschaftsvermittlung. Sein erster Langspielfilm La Marche de l’empereur (Die Reise der Pinguine) erreichte über 25 Millionen Menschen auf der ganzen Welt und wurde 2006 mit dem Oscar für den besten Dokumentarfilm ausgezeichnet. Seit 2010 setzt sich seine Organisation Wild-Touch für den Naturschutz ein. So begleitete sie seine Filme Il Était une forêt (Das Geheimnis der Bäume) und La Glace et le ciel (Zwischen Himmel und Eis) mit Sensibilisierungskampagnen. Im Jahr 2017 hat er gemeinsam mit dem Fotografen Vincent Munier und dem Taucher Laurent Ballesta eine künstlerische Expedition in die Antarktis organisiert. Zurückgekehrt ist er mit dem Film L’Empereur (Die Reise der Pinguine 2) und der immersiven Ausstellung Antarctica im Musée des Confluences in Lyon. In den nächsten Monaten erscheint sein neuester Film Continent Magnétique.

Das 76. Locarno Film Festival findet vom 2. bis 12. August 2023 statt.

Support the festival now with a donation