Press Releases  ·  12 | 08 | 2023

Der Pardo d’oro von Locarno76 geht an Mantagheye bohrani (Critical Zone) des iranischen Regisseurs Ali Ahmadzadeh

Die elf Tage des Locarno Film Festival haben sowohl das Publikum als auch die Filmkritiker/innen begeistert. Vollbesetzte Säle, filmische Entdeckungen und viele Emotionen: Das war Locarno76. Als Sieger der Ausgabe geht Mantagheye bohrani (Critical Zone) von Ali Ahmadzadeh hervor. Der Film, eine künstlerische Reflexion über den iranischen Widerstand und die Freiheit, wird mit dem Pardo d’oro ausgezeichnet.

©Locarno Film Festival/Ti-Press

Content language:

EN

IT

DE

FR

Foto: Sina Ataeian Dena - Film Producer von Mantagheye bohrani (Critical Zone) von Ali Ahmadzadeh

 

Als Sieger der diesjährigen Ausgabe geht Mantagheye bohrani (Critical Zone) von Ali Ahmadzadeh hervor. Der Film wurde ohne die Erlaubnis der iranischen Behörden in den Strassen von Teheran gedreht.

Die in diesem Jahr eingeführten genderneutralen Preise für die besten Schauspielleistungen wurden an vier Schauspieler/innen verliehen, die mit ihren Leistungen im Concorso internazionale und Concorso Cineasti del presente zu überzeugen wussten.

Das Programm von Locarno76 bot dem Publikum eine grenzenlose Reise durch alle Formen des zeitgenössischen Kinos – von mit Spannung erwarteten Premieren bekannter Regisseur/innen bis hin zu Neuentdeckungen aus aller Welt. Viele ausverkaufte Vorstellungen und eine hohe Anzahl an jungen Zuschauer/innen und Kindern vor der Leinwand zeigen auf, dass die Kinobegeisterung bei einem sehr diversen Publikum entfacht wurde. Dabei wurde mit der Filmauswahl auch die zentrale Bedeutung der Indie-Szene und des Autorenkinos einmal mehr unter Beweis gestellt. Giona A. Nazzaro, künstlerischer Leiter des Locarno Film Festival, freut sich über den Publikumsandrang: «Diese mitreissende Ausgabe hat einmal mehr bekräftigt, welche zentrale Bedeutung das Locarno Film Festival innehat. Mit der Fähigkeit das zeitgenössische Kino in all seinen Formen zu erkunden, schafft es das Festival, ein grosszügiges, neugieriges und leidenschaftliches Publikum anzuziehen. Dieses hat sowohl die Piazza Grande als auch die Säle gefüllt. Die erfolgreiche Ausgabe mit 10% mehr Publikum als im vorherigen Jahr war gezeichnet von einer Filmauswahl, die von der Presse, den Cinephilen und dem Publikum mit Enthusiasmus begrüsst wurde.»

 

Die diesjährige Ausgabe

Mit der Piazza Grande hat das Festival eine grossartige Bühne. Hier wurde gelacht wie beim Eröffnungsfilm L'Étoile Filante, die emotionale Rückkehr von Ken Loach mit The Old Oak gefeiert oder mit Luc Jacquet in die Natur eingetaucht. Mit Pietro Scalia, Tsai Ming-liang oder Marianne Slot wurden ausserdem Schlüsselfiguren des Kinos geehrt. Heute Abend wird der Abschlussfilm Shayda gezeigt, der von der Regisseurin Noora Niasari und der Schauspielerin Zar Amir Ebrahimi vorgestellt wird. Der Kampf für die Menschenrechte im Iran wird in diesem Film aus der Perspektive der Frauen erzählt. Das Werk begeisterte bereits am letzten Sundance Festival.

Insgesamt 214 Filme im Programm und 466 Vorführungen sorgten für gefüllte Kinosäle. Zu verdanken ist das dem Concorso internazionale, in dem jedes Filmgenre zu sehen war. Aber auch einer mutigen Filmauswahl im Concorso Cineasti del presente und Pardi di domani. Nennenswert sind auch der Austausch der Filmschaffenden mit dem Publikum bei den öffentlichen Gesprächen und die Retrospektive, die dem Publikum die tausend Facetten des mexikanischen Populärkinos näherbrachte.

 

Palmarès

 

Hier finden Sie die vollständige Liste als PDF.

Concorso internazionale

Pardo d’oro, Grosser Preis der Stadt Locarno für den besten Film
MANTAGHEYE BOHRANI (CRITICAL ZONE) von Ali Ahmadzadeh, Iran/Deutschland

 

Spezialpreis der Jury der Gemeinden Ascona und Losone
NU AȘTEPTA PREA MULT DE LA SFÂRȘITUL LUMII (DO NOT EXPECT TOO MUCH FROM THE END OF THE WORLD) von Radu Jude, Rumänien/Luxemburg/Frankreich/Kroatien

 

Pardo für die beste Regie der Stadt und Region Locarno
Maryna Vroda für STEPNE, Ukraine/Deutschland/Polen/Slowakei

 

Pardo für die beste schauspielerische Leistung
Dimitra Vlagopoulou für ANIMAL von Sofia Exarchou, Griechenland/Österreich/Rumänien/Zypern/Bulgarien

 

Pardo für die beste schauspielerische Leistung
Renée Soutendijk für SWEET DREAMS von Ena Sendijarević, Niederlande/Schweden/Indonesien/Réunion

 

Lobende Erwähnung
NUIT OBSCURE - AU REVOIR ICI, N'IMPORTE OÙ von Sylvain George, Frankreich/Schweiz

Concorso Cineasti del presente

Pardo d’oro Concorso Cineasti del presente für den besten Film
HAO JIU BU JIAN (DREAMING & DYING) von Nelson Yeo, Singapur/Indonesien

 

Preis für den/die beste/n Nachwuchsregisseur/in der Stadt und Region Locarno
Katharina Huber von EIN SCHÖNER ORT, Deutschland

 

Spezialpreis der Jury CINÉ+
CAMPING DU LAC von Éléonore Saintagnan, Belgien/Frankreich

 

Pardo für die beste schauspielerische Leistung
Clara Schwinning für EIN SCHÖNER ORT von Katharina Huber, Deutschland

 

Pardo für die beste schauspielerische Leistung
Isold Halldórudóttir und Stavros Zafeiris für TOUCHED von Claudia Rorarius, Deutschland

 

Lobende Erwähnung
EKSKURZIJA (EXCURSION) von Una Gunjak, Bosnien - Herzegowina/Kroatien/Serbien/Frankreich/Norwegen/Qatar
NEGU HURBILAK von Colectivo Negu, Spanien

First Feature

Swatch First Feature Award (Preis für den besten Debütfilm)
HAO JIU BU JIAN (DREAMING & DYING) von Nelson Yeo, Singapur/Indonesien

Pardi di domani

Concorso Corti d’autore

Pardino d’oro Swiss Life für den besten Autorenkurzfilm
THE PASSING von Ivete Lucas, Patrick Bresnan, USA
 

Lobende Erwähnung und Kurzfilm am Locarno Film Festival, der für die European Film Awards kandidiert
BEEN THERE von Corina Schwingruber Ilić, Schweiz

 

Concorso internazionale

Pardino d’oro SRG SSR für den besten internationalen Kurzfilm
EN UNDERSØGELSE AF EMPATI (A STUDY OF EMPATHY) von Hilke Rönnfeldt, Dänemark/Deutschland

 

Pardino d’argento SRG SSR für den internationalen Wettbewerb
DU BIST SO WUNDERBAR von Leandro Goddinho, Paulo Menezes, Deutschland/Brasilien

 

Preis für die beste Regie Pardi di domani – BONALUMI Engineering
Eric K. Boulianne für FAIRE UN ENFANT, Kanada

 

Preis der Medien Patent Verwaltung AG
NEGAHBAN (THE GUARD) von Amirhossein Shojaei, Iran
 

Lobende Erwähnung
THE LOVERS von Carolina Sandvik, Schweden

 

Concorso nazionale

Pardino d’oro Swiss Life für den besten Schweizer Kurzfilm
LETZTE NACHT von Lea Bloch, Schweiz

 

Pardino d’argento Swiss Life für den nationalen Wettbewerb
NIGHT SHIFT von Kayije Kagame, Hugo Radi, Schweiz
 

Preis für den/die beste/n Schweizer Newcomer/in
LETZTE NACHT von Lea Bloch, Schweiz

Pardo Verde Ricola

Pardo Verde Ricola
ČUVARI FORMULE (GUARDIANS OF THE FORMULA) von Dragan Bjelogrlić, Serbien/Slowenien/Montenegro/Nordmazedonien

Lobende Erwähnung

PROCIDA, Film von den Teilnehmenden des Procida Film Atelier, Italien
VALLEY PRIDE von Lukas Marxt,  Österreich/Deutschland

Der Abend auf der Piazza Grande endet mit der Preisverleihung des Prix du Public UBS und des Variety Piazza Grande Award sowie mit dem Abschlussfilm Shayda von Noora Niasari. Darauf folgt ein von Marco Solari ausgewählter Überraschungsfilm, mit dem sich der Präsident nach 23-jähriger Amtszeit vom Publikum verabschiedet.

 

Hier finden Sie die Fotos der Preisträger/innen.

 

Das 77. Locarno Film Festival findet vom 7. bis 17. August 2024 statt.

Support the festival now with a donation