Press Releases  ·  28 | 02 | 2024

Noi e gli altri: eine Begegnung mit dem Filmschaffen von Alice Diop in Locarno

Vom 16. bis 17. März würdigt L'immagine e la parola, die Frühlingsveranstaltung des Locarno Film Festival, das Filmschaffen der französischen Regisseurin Alice Diop mit dem Programm “Noi e gli altri” (“Wir und die anderen”). Es wurde in Zusammenarbeit mit CISA und RSI-Radiotelevisione svizzera und mit Unterstützung der Ticino Film Commission entwickelt. Das Publikum hat die Möglichkeit, das Werk einer etablierten zeitgenössischen Künstlerin zu entdecken, die dank ihrer jüngsten Erfolge ins Zentrum der internationalen Filmdebatte gerückt ist.

Content language:

EN

IT

DE

FR

Nachdem Alice Diop während einem Jahrzehnt intime Dokumentarfilme mit Arbeitern der Pariser Vororte drehte, produzierte sie zwei bemerkenswerte Werke – einen Dokumentar- und einen Spielfilm –, die sie als eine der eindringlichsten Stimmen des zeitgenössischen Kinos festigten: Nous (Wir, 2021) wurde in Berlin mit dem Preis Encounters ausgezeichnet, und Saint Omer (2022) gewann im darauffolgenden Jahr in Venedig den Silbernen Löwen, den grossen Jurypreis. Kurz darauf war sie die erste schwarze Regisseurin, die Frankreich bei den Academy Awards vertrat – und verzeichnete damit eine historische Leistung.

 

Die Filme von Alice Diop entstehen an der Schnittstelle von Fiktion und Realität, von erzählerischer Erfindung und dokumentarischem Realismus: Es sind diese Widersprüche, die dem Medium Film innewohnen und die die Grundlage für die Masterclass der Regisseurin in Locarno bilden werden. Die öffentliche Begegnung mit Diop und ihren Filmen, kuratiert von Giona A. Nazzaro in Zusammenarbeit mit Daniela Persico, findet im Rahmen der Spring Academy statt. Die französische Filmemacherin wird mit jungen Regisseur*innen aus der Schweiz und der ganzen Welt an Projekten arbeiten, die im Hotel Belvedere Locarno, dem offiziellen Location-Partner des Locarno Film Festival, gedreht werden.

 

Der Samstag, 16. März, wird mit einer von Swisscom unterstützten Masterclass "Social Confrontations and the Cinema of Alice Diop" von Kevin B. Lee, Locarno Film Festival Professor for the Future of Cinema and the Audiovisual Arts an der Università della Svizzera italiana (USI), eröffnet. Anschliessend wird Lee eine Reihe von Video-Essays über Alice Diop aus seinem Projekt "Video Essay: Memories, Ecologies, Bodies" präsentieren, das in Zusammenarbeit mit der Università della Svizzera italiana, der Hochschule Luzern und dem Schweizerischen Nationalfonds durchgeführt wurde. Im Rahmen der Vorführung werden auch die Kurzfilme der Teilnehmer*innen der Spring Academy und der denkwürdige Film Vers la tendresse (2016) von Alice Diop gezeigt. Am Abend folgt die Vorstellung von Saint Omer. Das juristische Meisterwerk brachte ihr nach Venedig internationale Anerkennung ein.
Am darauffolgenden Tag findet um 10.30 Uhr eine öffentliche Masterclass von Alice Diop statt, gefolgt von einer Vorführung des preisgekrönten Films Nous um 15.30 Uhr im Cinema Rialto.

Dank der Unterstützung von Locarno Kids la Mobiliare und der Zusammenarbeit mit Cinemagia wird das Programm von L’immagine e la parola am Sonntag mit einer Reihe von Aktivitäten ergänzt, die sich an Familien und junge Zuschauer*innen richten. Um 10 Uhr findet die Vorführung des Animationsfilms Titina (2022) statt, der von der Luftschiffreise des Norwegers Roald Amundsen und des Italieners Umberto Nobile zum Nordpol im Jahr 1926 erzählt. Davor wird ein kurzer Dokumentarfilm über das Kino gezeigt, der von den Schüler*innen der Scuola media Locarno 2 realisiert wurde. Am Nachmittag wird in einem Workshop für Kinder die Bedeutung von Worten und Gesten bei der Pflege von Freundschaften und der Überwindung von Konflikten thematisiert, organisiert von der gruppo genitori locarnese (begrenzte Anzahl Plätze).

 

Für die Masterclasses ist eine Anmeldung per E-Mail an workshop@locarnofestival.ch erforderlich. Die Plätze sind begrenzt.

 

Vollständiges Programm der Veranstaltungen von L'immagine e la parola.

 

Zusammen mit FestivaLLibro (28.02-3.03) und Eventi letterari Monte Verità (21-24.03) ist L'immagine e la parola Teil der "Primavera Locarnese". Die Veranstaltung wird dank UBS, Swisscom, la Mobiliare, Swatch und der Unterstützung von Enjoy Arena, Hotel du Lac und Hertz ermöglicht.

 

2024 wird ein wahrhaft schweizerisches Jahr für Alice Diop, der auch Visions du Réel im kommenden April in Nyon eine Masterclass und Retrospektive widmen wird.