Press Releases  ·  19 | 04 | 2023

CINEMA UNLIMITED – 20 Jahre Locarno Open Doors

Anlässlich des 20-Jahre-Jubiläums von Locarno Open Doors spannt das Locarno Film Festival mit trigon-film und Schweizer Arthouse Kinos zusammen. Die Initiative bietet Filmschaffenden von unterrepräsentierten Communitys aus der ganzen Welt eine Plattform. Unter dem Namen CINEMA UNLIMITED – 20 Jahre Locarno Open Door werden zwischen dem 27. April und dem 25. Mai 2023 unveröffentlichte Filme in neun ausgewählten Schweizer Kinos gezeigt.

Content language:

EN

IT

DE

FR

Um den wichtigen Meilenstein gebührend zu feiern, bringt Open Doors, eine Initiative des Locarno Film Festival, einen Film an die breite Öffentlichkeit, den die Initiative in der Vergangenheit mit Trainings- und Networking-Aktivitäten unterstützte: Autobiography von Makbul Mubarak, produziert von Yulia Evina Bhara (KawanKawan Media, Indonesien). Der Thriller wurde letztes Jahr an den Filmfestspielen in Venedig in der Sektion Orizzonti mit dem FIPRESCI-Preis ausgezeichnet. Gemeinsam mit dem Schweizer Filmverleih trigon-film zeigt Open Doors ab Donnerstag, 27. April bis zum 25. Mai, in neun Arthouse Kinos in allen drei Sprachregionen  Mubaraks Film.

 

Es ist das erste Mal, dass drei verschiedene Filmorganisationen ihre Kräfte vereinen, um einen Film zu verbreiten. Das Ziel ist, dessen Reichweite zu steigern und innovatives Kino in allen Regionen des Landes zu zelebrieren. Zusätzlich hat jedes Kino Filme aus der 20-jährigen Geschichte von Open Doors ausgewählt und daraus ein einzigartiges Programm zusammengestellt. Darunter finden sich Produktionen, die trotz Erfolgen und Vorführungen an europäischen Festivals nie einem breiteren Publikum in der Schweiz präsentiert wurden. Das Projekt CINEMA UNLIMITED – 20 Jahre Locarno Open Doors soll das nun ändern.

 

«Durch meinen Background in der Filmverleihung und -vorführung freut es mich besonders, dem Schweizer Publikum mit diesem Projekt die Initiative Open Doors näherbringen zu können. Autobiography vermittelt eine starke politische und kulturelle Botschaft und regt die Zuschauer:innen gleichzeitig zu unkonventionellen Denkansätzen an. Die positiven Reaktionen von trigon-film und den teilnehmenden Kinos stimmen uns zuversichtlich für die Zukunft der Filmverleihung in der Schweiz und auf der ganzen Welt», sagt Zsuzsi Bánkuti, Leiterin von Open Doors seit 2022.

 

«Wir gratulieren dem Locarno Film Festival und Open Doors zum 20.-Jahre-Jubiläum. Open Doors hilft aufstrebenden Talenten aus schwierigen Filmindustrien, mit internationalen Industrien Kontakte zu knüpfen. Ausserdem ermöglicht es dem Schweizer Publikum, Filmproduktionen von unterrepräsentierten Communitys zu entdecken, die in den Schweizer Sälen unterrepräsentiert sind. Als Schweizer Filmverleiher engagieren wir uns, diesen Ländern mehr Visibilität zu geben und sind deshalb sehr glücklich, unsere Partnerschaft mit dem Locarno Film Festival weiter zu stärken.  WIr freuen uns, dem Publikum verborgene Schätze wie Autobiography zu zeigen, ein beeindruckendes und eindringliches Spielfilm-Debüt aus Indonesien», sagt Meret Ruggle, Managing Director bei trigon-film.

 

Nach den Vorführungen im Rahmen des Jubiläums wird trigon-film Autobiography an weitere Kinos distribuieren und auch auf dessen Plattform filmingo.ch anbieten.

 

Giona A. Nazzaro, künstlerischer Leiter des Locarno Film Festival, ist besonders stolz auf die Initiative Open Doors: «Das Festival öffnet sich damit der Welt und den unzähligen Geschichten, die es noch zu erzählen gilt. Open Doors leistet einen massgeblichen Beitrag zur Entdeckung von Talenten, die in den letzten Jahrzehnten wesentlicher Bestandteil der Filmgeschichte wurden. Diese einzigartige Initiative hat vielfältige Möglichkeiten in der Kinobranche geschaffen und sich für das Empowerment aller teilnehmenden Akteure eingesetzt – mit dem Ziel, unsere Welt zu einem einladenden und besseren Ort für alle zu machen.»

 

Das Locarno Film Festival rief die Open-Doors-Initiative im Jahr 2003 in Zusammenarbeit mit der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA) des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten (EDA) ins Leben. Mit dieser unterstützt es Filmschaffende aus Ländern, in denen das Kino als Kunstform bedroht ist. Im Laufe dieser Jahre hat Open Doors vielschichtige Trainings- und Lernprogramme für aufstrebende Talente entwickelt sowie Networkinganlässe mit professionellen Filmschaffenden ermöglicht. Dazu gehören nebst des Locarno Film Festival auch weitere öffentliche Vorführungen und Events.

 

 

Auf den Websites der teilnehmenden Kinos erfahren Sie mehr über das Programm von CINEMA UNLIMITED oder Sie können das vollständige Programm hier einsehen:


 

Deutschschweiz:

Romandie:

 

Tessin:

 

Hier erfahren Sie mehr über Open Doors.